RSS

Schlagwort-Archive: klauen

Peter Schauf – Die Wanderhure von Melango

14.3.2014 Dresden – Die Redaktion ist was Peter Schauf angeht ja weitestgehend abgehärtet, was nun jedoch ans Tageslich gefördert wurde schlägt dem Fass den Boden aus.

fuchs_gans_thumb.jpgPeter Schauf, der Computerfeuerwehrmann, aka Andreas Sterntal Bestseller Autor, des Teufels Immobilien Händler, Sargnagel der BHW Bausparkasse nun als Wanderhure entlarvt. Ist er es nicht gewesen, der sich Todesmutig den Schergen von Melango entgegen warf, sich heldenhaft für arme betrogene Verbraucher einsetzte. Man kann garnicht soviel Verzehren wieviel man kotzen möchte, angesichts dieser neuen Erkenntnisse. Liebe Leser hinsetzen, anschnallen, festhalten.

Es begab sich zu einer Zeit, da hatte ein Internetdienstleister seine liebe Mühe, seine, na sagen wir mal nicht ganz ethisch korrekten Geschäfte abzuwickeln. Grund hierfür, ein Geschäftsführer aus dem Rhein Main Gebiet, der die Sache einfach besser im Griff hatte. Hilfsbereit wie eine Hure mit breit gespreizten Beinen, diente sich Herr Peter Schauf dem Dienstleister an. Dieser Zweckheirat entspross der kleine Andreas Sterntal und begann eifrig ein kleines Büchlein zu schreiben. Während der dabei auftretenden kleinen Schreibblockaden vertrieb man sich die Zeit mit Mobbing, Stalking und Prozessbetrug. Die Gegner dieser Attacken waren sorgsam ausgewählt, allesamt Mitbewerber von Melango. Mit ungebremstem Eifer betrieb man eine gnadenlose Menschenjagd im Internet. Ziel der Aktion, mit gezieltem „Verbraucherschutzterror“ unliebsame Konkurrenz aus dem Weg zu räumen. Bisher blieb das ganze noch etwas hinter vorgehaltener Hand, weil einige juristische Prozesse eher eine ruhigere Gangart implizierten. Nun aber liegen die Informationen offen.

Verbraucherschützer arbeiteten Hand in Hand mit der Gegenseite zusammen um sich zu bereichern. Hierzu zählen insbesondere die Herren:

Peter Schauf aka Andreas Sterntal, Claus Frickemeier, Fred Kaier

Verbraucherschutz_flat_thumb.jpgJa liebe Leser, die, die am lautesten schreien im Internet, die jeden Tag aufs neue Leute beleidigen, stalken, die noch nicht mal davor zurückschrecken, unschuldige Familienmitglieder und sogar Kinder mit durch den Dreck zu ziehen, die sind diejenigen, die im Hintergrund für die, nach eigenen Angaben, bösen Jungs arbeiten. Das schlimme hierbei, die Internetgemeinde erkennt diese Wölfe im Schafspelz nicht und die Justiz ist blind. Alle drei genannten Herrschaften sind arbeitslos, beziehen Leistungen vom Staat, sind einschlägig vorbestraft und erlauben sich die Frechheit, andere im Netz bloßzustellen und zu verleumden.

Wir warnen deshalb hiemit ausdrücklich vor den einschlägig vorbestraften und kriminellen Internetterroristen

PETER SCHAUF      —      CLAUS FRICKEMEIER      —      FRED KAIER

schauf_thumb.jpgfrickemeierkaier_wichtel1.jpg

 
13 Kommentare

Verfasst von - März 14, 2014 in Hirntod

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Peter Schauf – Kiesfurzender Anlagenschummler

peter-schauf Laut hallt das virtuelle Geschrei eines selbsternannten “Verbraucherschützers” durch das Welt-Weite-Netz, Kampf gegen die Ungerechtigkeit um jeden Preis. Gegen jede Ungerechtigkeit? Nein! Vor der eigenen Türe ist man schlichtweg zu faul zu kehren

Da bietet dieser Cartellbruder einer hochverehrlichen K.D.St.V Aenania seinen Cartellbrüdern Bauwerke in Top-Lagen mit nachhaltigen Renditen an. Darunter unter anderem ein Mehrfamilienhaus in Gerlingswalde zum Schnäppchenpreis von 70.000,– € und mit einer moderaten Maklerprovision 6,0 % netto also zzgl. 19 % Mehrwertsteuer, garniert mit netten Bildern , die alle am rechten unteren Rand wie abgeschnitten wirken. Genau dieses Objekt wird von einer anderen Firma für 60.000,– € und ohne (!!) Provision angeboten, weil es ein Objekt aus einer laufenden Zwangsversteigerung ist. Komisch auch, dass der andere Anbieter als alleiniger Urheber der Bilder des Objekts anzusehen ist, die er am unteren rechten Rand mit seinem Logo versah.

Sogar eine Erlaubnis nach §34 c GewO nennt dieser Anbieter sein eigen, wohingegen der makelnde Verbindungsstudent eine solche wohl nicht benötigt.

Persönliche Vorteilsnahme zum Nachteil anderer- bezeichnen selbsternannte „Verbraucherschützer“ bisher immer als “BETRUG” ! Und hatten es sich als Aufklärer der Nation auf ihre Fahnen geschrieben, gegen eben diese unseriösen Geschäftemacher im I-Net vorzugehen!

Er ist ja ein richtiger Tausendsassa, dieser Grobsand pupsende Ex-Feuerwehrmann, der es zwischenzeitlich (oder auch immer noch?) mit der Umformtechnik in der Strehlener Straße in Dresden versuchte, nachdem seine nachgeäfften Aboseitchen im Internet so gar keinen Gewinn abwerfen wollten. Der schriftstellerische Versuch war wohl auch nicht der erhoffte Durchbruch, also versucht er es jetzt mal in der Immobilienbranche.
Aber was interessiert ihn dabei das Recht und die Gesetze – letztere sind nur für andere da und Recht ist ohnehin nur das, was ER immer hat. Und Bild- und Urheberrechte haben ihn auch noch nie gestört.
Ob das Impressum einer seriösen Firma wirklich SO aussehen muss mit dem „Landratsamt Musterstadt“ als Aufsichtsbehörde?

http://bauwerkdresden.com/?page_id=2

Geschäftig ist er, der Peter Schauf aus Dresden, da fragt man sich schon, wo er eigentlich die Zeit hernimmt, sich immer noch in Foren und auf Blogs mit Kommentaren zu verewigen und selbst einen Schmähblog zu bedienen. Haben doch Angehörige anderer Berufsgruppen, die so etwas tun nach seiner Auffassung eben nichts zu tun und sitzen nur gelangweilt vor dem Rechner rum.
Ach ja, der Bilderklau macht es möglich – was man nicht selbst erstellen muss, schafft eben Zeit. 😉

Sehr merkwürdig ist es auch, dass ausgerechnet ein Bruder (Ae) des Cartellverbandes der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV) einen Schmähblog betreibt und dort der Name der “Hildegard von Bingen”, deren Erhebung zur Kirchenlehrerin bevorsteht, als Kommentator „Hildegardvonbingen“ missbraucht wird

http://blogger.com/profile/18042657771285934289

In der ACADEMIA 3/2012 (Seite 43) findet man einen Artikel über Hildegard von Bingen und genau in dieser Ausgabe auf der Seite 77 auch das werbende Inserat der Bauwerk Dresden KG des Peter Schauf (Ae).
Sonderbare Zufälle gibt es doch… oder sollte gar der Cartellbruder selbst als „Hildegardvonbingen“, „Orakel von Delphi“, „Samia“ und „Grusskarte“ (alle mit identischer Bloggerprofil-Nr.) provozierende Kommentare auf seinem Schreihalsblog und auch auf dem Blog des Geschmähten hinterlassen haben, als das Kommentieren dort noch möglich war?
Fragen über Fragen. – Ob eigentlich die Bruderschaft über die Machenschaften ihres Cartellbruders Kenntnis hat?

Der Volksmund kennt ein nettes Sprichwort, wenn ein entlarvter Lügner, Betrüger oder kriminell veranlagter Mensch glaubt sich verteidigen zu müssen und dabei völlig überreagiert, indem er versucht, seinen vermeintlichen „Gegner“ zu diffamieren.

„GETROFFENE HUNDE BELLEN !“

Meistens gibt es einen realen Hintergrund, wenn der „Kläffer“ einem Hund gleich, der seinen Knochen verteidigt, sich lauthals aufregt und – indem er andere diffamiert – von seinem eigenen Tun und Handeln ablenken oder seine eigenen unseriösen Geschäftchen vertuschen will.
Es ist doch sehr auffällig, dass da eine Person oft völlig ohne Zusammenhang einen ganz bestimmten Rechtsanwalt diffamiert. Offenbar gibt es Fakten und Dinge, die nicht ans Tageslicht kommen sollen, denn jemand der nichts zu verbergen hat, muss sich auch nicht auf dem IMD-Blog rechtfertigen. Und dafür ist er ziemlich laut, der kiesfurzende Cartellbruder (Ae) – schwer getroffene Hunde bellen nicht nur, sie jaulen !!! 😉

Ich kann jeden nur warnen mit Peter Schauf Geschäfte zu machen. Alle bisherigen Arbeitgeber und Geschäftspartner sprechen von nie dagewesenen Katastrophen und abgrundtiefer Dummheit. Peter Schauf als Geschäftsführer ist nur dann eine gute Wahl, wenn man sein Unternehmen geplant an die Wand fahren will.

OK, Ich gebe es zu, dieser Artikel ist aus mehreren Fundstücken zusammengeklaut, liebe Urheber verzeiht mir aber leider fehlt mir die Zeit alles selbst zu schreiben, da ich auch einer realen Beschäftigung nachgehe und meine Zeit nicht so sinnlos verbringe wie Peter Schauf aka. Kiesfurzer, aka. Andreas Sterntal.

Ein besonderer Gruß geht an die Arge Dresden, habt ihr nicht noch ein Plätzchen auf einer romantischen Autobahnbaustelle frei. Vielleicht als Kiesschlepper, solange keine komplizierten Arbeitsabläufe verlangt werden wie z.B. einen Eimer mit Wasser füllen, dann ist Schauf der richtige Mann für euch.

 
14 Kommentare

Verfasst von - August 13, 2012 in Hirntod

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Highnoon in Herford City

marshallMarshall Fricke steht mit dem örtlichen Sheriff und seinem Deputy am Tresen der Citywache. Es ist so leise das man die Kakerlaken furzen hört. “Keine Desperados in der Stadt” raunzt Marshall Fricke dem Sheriff zu uns steckt sich lässig eine Kippe in den Mundwinkel. Seit der letzten Aufräumaktion traut sich niemand mehr nach Fricketown.

Doch die Worte des hartgesottenen Gesetzeshüters waren noch nicht richtig verhallt, da näherten sich bedrohlich Schritte aus der Ferne. Schweiß sammelte sich auf der Stirn unserer drei Helden. bettelnGodfather nahm einen kräftigen Zug, legte die Kippe beiseite und wagte einen mutigen Blick aus dem Fenster, der sich ihm nun bietende Anblick lies im das Blut in den Adern gefrieren. Drei bis an die Zähne bewaffnete rumänische Spendenbetrügerinnen  näherten sich unaufhaltsam unseren tapferen Gesetzeshütern. Fauliger Gestank machte sich breit, Marshall Fricke rümpfte die Nase, da erblickte er des Sheriffs Hose, die sich langsam aber sicher durch feuchte braune Ausscheidungen gefärbt wurde. kotzenPanik griff um sich, der Deputy verdrehte die Augen, beugte sich über den Tisch und kotzte einmal quer durch die Hütte. Reiß dich gefälligst zusammen brüllte der Detektiv wütend, geh raus und tu was. Gemeinsam traten sie dann todesmutig die Tür der Citywache auf, überwältigten die drei Gesetzlosen und fesselten sie kurzerhand zum Verhör auf den Stühlen.

eselreitenAus Duisburg kamen die drei Rumäninnen und hatten versucht in Herford etwas Geld einzusammeln. Das geht nun mal gar nicht. In einer Stadt wo Claus Frickemeier wacht, da wird Geld ehrlich verdient, wo kämen wir denn sonst hin.

Die Rumäninnen wurden indes zum Bahnhof geleitet, Herford ist kein Paradies für Ausländer. Marshall Fricke war zufrieden mit dem Tag und ritt auf seinem Pferd Verena dem Abendrot entgegen.

Quelle: http://www.claus-frickemeier.de/Blog/1,000000576213,8,1

 
8 Kommentare

Verfasst von - April 1, 2012 in Fricketown

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Claus Frickemeier – Neuer Intendant des ZDF?

Pink-Hitler1

Na gut, April April aber der Artikel ist doch geil an sich, und ein bisschen Wahrheit steckt doch hinter jedem Aprilscherz, oder?

Die Meldung kam mehr als überraschend. Thomas Bellut ist plötzlich erkrankt und möchte nun aus gesundheitlichen Gründen das neue Amt des ZDF-Intendanten nicht antreten. Nach anfänglich schweren Bedenken, wie es nun mit dem “Zweiten” weitergehen solle, kam dem Hausmeister der Mainzer Sendeanstalt die zündende Idee, hatte er bereits viel gutes von dem Herforder Ausnahmetalent gehört.

Claus Frickemeier geboren in ärmlichen Verhältnissen, musste sich schon als kleiner Junge mit dem Labrador seines Nachbarn den Knochen teilen. labradorNach einem schweren Absturz in seiner Kindheit wurde der junge Frickemeier vom Enkel des berühmten Nick Knatterton gefunden und begann seine Ausbildung als Meisterdetektiv. Nach einem mehr oder wenig erfolgreichen Abschluss nahm sich ein barmherziger Kalletaler des jungen Schnüfflers an. In dessen Detektei verdingte er sich mehrere Jahre, um anschließend einen Start auf eigenen Füßen zu versuchen. Nach anfänglichen Misserfolgen brach sein Geschäftsmodell letztlich völlig zusammen, da selbst extrem verzweifelte Ladendiebinnen lieber in den Knast gingen, als mit Fricke zu vögeln.

knienAuf Knien kam er zu seinem alten Dienstherren zurückgekrochen und flehte um einen Job. Warmherzig, wie wir den Kalletaler kennen, lies er sich erweichen und gewährte dem alten Weggefährten eine großzügige neue Chance. Bereits in den ersten Wochen stellte sich ein lukrativer Verdienst ein und man stieg die Karriereleiter unaufhaltsam nach oben. Alles wäre perfekt, gewesen, hätte unseren jungen Claus nicht die Habgier übermannt. kohleGroßzügig bediente er sich im Auftrage seiner jungen Gefährtin am Konto deren Firma. Sage und schreibe 75.000 Euro legte man sich großzügig auf die Seite. Zum Leidwesen von Frickemeier blieb dieser Griff in die Kasse nicht lange unbemerkt und die Sache nahm eine eher unerfreuliche Wendung.

In die Enge getrieben bediente sich der Herforder eines genialen Tricks, und führte ein Manöver aus, dass wenig später als “Der Doppelkornzeuge” in die Geschichte eingehen sollte. Kern der Taktik ist die Beschuldigung des Bestohlenen als Dieb. Diese Vorgehensweise hat gleich zwei entscheidende Vorteile, zum einen plagt das eigene Gewissen  nicht so stark, zum anderen besteht die Chance, dass im nun entstandenen Gewirr, die dreiste Unterschlagung vollends vergessen wird. Meineid, Lüge und falsche Aussage eines ZeugenAls größter Schwachpunkt dieser Taktik erwies  sich jedoch in kürzester Zeit, die skandalöse Vorgehensweise der Staatsanwaltschaft und der beteiligten Richter. Sie alle waren von der bösen Abzockmafia bestochen oder gekauft und setzten dem so ehrlichen und anständigen sowie ahnungslosen Opfer Claus Frickemeier derart zu, dass dieser keine andere Möglichkeit sah, als den Beruf des Journalisten zu ergreifen, um über die Ungerechtigkeiten dieser Welt offen und ehrlich zu berichten.ungerecht

In der Folgezeit geschah es nun, dass der eifrige Onlinejournalist, gleich einem unerschrockenen Ritter gegen Windmühlen, jeden, der auch nur ansatzweise von seinem idealen Weltbild auch nur im geringsten abwich, gnadenlos durch den virtuellen Kakao zog. Kurz, der Herforder fing an unerbittlich um Schläge zu betteln. Auch diverse Foren und Internetseiten entstammten der genialen Feder des Meisters. Besonders zu erwähnen die Projekte IMD 1.0 –3.0, erwischt.net, netzfurore.de, sowie diverser Foren und Sockenpuppen. Aktuell betreibt der Godfather of Monolog ein neues Forum unter der ehemaligen Domain des Vereins “Fluch und Segen e.V”. Dieser hat nun aus aktuellem Anlass seinen Namen geändert und heißt fortan “Flucht und Sägen e.V.” Mit der aktuell erschreckenden Mitgliederzahl von 5 Personen, einschließlich Googlebot, Sockenpuppen und Fricke selbst, steht hier ein neuer Stern am Forenhimmel in den Startlöchern.knast

Auch als Business Angel versteht sich unser eifriger Onlinejournalist, hat er doch unlängst ganze 5000 Euro bereitgestellt für die Herstellung des Bestsellers “Brieffreundschaft mit einem Abzocker”, des Autors Andreas Sterntal, aka Perter Schauf, seines Zeichens notorisch alkoholisierter PC-Feuerwehrmann. Böse Zungen behaupten, die 5000 Euro seien nicht freiwillig geflossen sondern Honorar für die Aufbewahrung der geklauten 75000 Euro, näheres hierzu würden wir gerne unseren Bestsellerautor aus Dresden fragen. Vielleicht steht uns Herr Peter Schauf hierzu zu einem Interview bereit.

rauswurfSeiner bewegenten Lebensgeschichte verdankt es Frickemeier, dass nun Headhunter des ZDF auf ihn aufmerksam wurden. Nach dem Rauswurf bei ENA und dem DVJP, man wurde bereits mehrfach aufgefordert, den Journalistenausweis zurückzugeben, ist nun wieder Licht am Ende des Tunnels. Die Konten des neuen Arbeitgebers sind reichlich gefüllt, die Geldausgabe schächte der Geldautomaten in Mainz doppelt so breit wie in Herford, da kann dem Erfolg nichts mehr im Wege stehen. Auf die Frage nach seinem Konzept, verriet uns der neue Intendant schon einige seiner Ideen. Es wird einige neue Sendungen geben. Unter anderem sind geplant:ratte

  • Supperhartzy
  • Deutschland sucht den Superstalker
  • Einsatz für Ratte 13 – Die Kaufhausdetektive
  • Bei Kölle
  • Verena – entführt und missbraucht
  • Wenn der Gerichtsvollzieher zweimal klingelt

Doch damit nicht genug. Man hat noch viel weitreichendere Pläne. Als Mitglied der Piraten strebt man auch hohe politische Ämter an. Es ist für mich durchaus vorstellbar, zukünftig als direkter Nachfolger von Fred Kaier, das Amt des Bundespräsidenten zu begleiten. Herr Frickemeier, wir wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Zukunft.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - April 1, 2012 in Hirntod

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Wenn Du denkst es kommt nichts Blödes mehr…

kommt irgendwo ein Kaier her und macht aus einem doch besinnlichen Sonntag mit wunderschönem Wetter einen arbeitsreichen Tag, denn über soviel Dummheit muss einfach berichtet werden.

kind_klagt“Kind verklagt Eltern wegen Unzumutbarkeit” titelt seinen neusten Erguss auf seiner Online-Schmierseite. Mein erster Gedanke, Freddy’s Kind hat mit einem Schlag gerafft, wie es um seine Erziehungsberechtigten intelligenztechnisch und gesellschaftspolitisch bestellt ist. Das arme Kind muss nun jederzeit damit rechnen, mit seiner extrem intelligenten  Verwandtschaft in Verbindung gebracht zu werden, was umstandsbedingt einen hohen Leidensdruck auslösen würde. Liest man den Text aufmerksam weiter, erkennt man das ganze Ausmaß dieser Tragödie. Es geht tatsächlich um Freddy’s Kind. schlammschlachtAllem Anschein nach gibt es demnächst eine neue Episode in der Online-Schlammschlacht zwischen Freddy und seiner Ex-Angebeteten. Man ist sich nicht einmal dazu zu schade, private Familienangelegenheiten schonungslos in die Öffentlichkeit zu tragen. So erfährt der aufmerksame Leser, dass Fred Kaiers Tochter Laura sich stets als Außenseiter in ihrer Familie gefühlt hat. Eigentlich nicht verwunderlich. In einem derartigen antiintellektuellem Umfeld kann man sich als normaldenkendes Kind nur als Außenseiter fühlen.

5 Euro für den Sportverein waren zu viel, auch war man nicht bereit ein T-Shirt mehr in der Woche zu waschen. Deshalb durfte die kleine Laura nicht zum Sportverein gehen. Auch Fremdsprachen wollte die Mutter die Tochter nicht lernen lassen, obwohl der hochintellektuelle Vater gleich mehrere davon spricht, nämlich Deutsch, Assi und Hartz4. Ok mit dem Deutsch klappt es noch nicht so gut, aber man ist auf dem Wege der Besserung. Spaß beiseite, man verweigerte dem Kind wohl auch eine anständige Schulbildung.

leergutGesundes Essen musste sich Fred Kaiers Tochter offensichtlich durch Sammeln von Leergut verdienen, da der Fraß, den ihre Mutter auftischte wohl alles andere als genießbar war. Freddy kam wohl immer erst sehr spät von seinem Stammtisch zurück und da er selbst den Müll seiner Frau nicht gegessen hatte wusste er, nach eigenen Angaben, auch nichts von dem Leiden seiner Tochter.

Mit 14 Jahren wurde Laura dann religionsmündig, doch die Mutter verweigerte ihr die Taufe. Nun geschah es, dass die Tochter nach einem Einkauf mit Pfandflaschen einen netten jungen Mann sah, welcher gerade ein Kanzleischild anbrachte. Diesem Anwalt vertraute sich das Mädchen wohl an und eine neue Runde im ewigen Duell gegen Brakensiek ist eröffnet.

irrerLieber , liebe , wisst ihr eigentlich was ihr eurem Kind damit antut. Ohne Unterlass bekriegt ihr Hohlroller euch in aller Öffentlichkeit im Netz, nehmt dabei keine Rücksicht auf eure minderjährige Tochter. Was soll das? Der absolute Brüller, Freddy gibt als Quelle für diesen Schundartikel  Mitternachtspitzen.de an. Mitternachtsspitzen ist ein Format des WDR siehe auch Mitternachtsspitzen.de. Hat da sich jemand mal eben schnell eine Schreibfehlerdomain gesichert. Nicht nur das auf dieser Schreibfehlerdomain veröffentlicht Karin Hogenschurz unerlässlich ihre Verbalflatulenzen und verstößt damit permanent gegen Rechte des WDR.

traktornilFreddy, Freddy, Freddy, tu Dir selbst einen Gefallen, lass die Finger von der Tastatur, kauf Dir eine Zeitung und lese die Jobanzeigen durch. Such Dir eine Arbeit und versuche ein geregeltes Leben zu führen. Denke doch auch mal an Deine Tochter, was willst du der erklären, wenn Schulkammeraden sie wegen diverser Googleergebnissen mobben. Reicht es nicht, dass Du Dir schon Dein eigenes leben ruiniert hast, muss e nun auch noch das Leben Deiner Tochter sein. Eigentlich solltest Du stolz auf Sie sein, wer eine Mischung zwischen Traktor und Nilpferd vögelt, der muss für ein solches Ergebnis doch unendlich dankbar sein.

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Fred Kaier entlarvt 3411 Abzockseiten…

schild_sensationellso schreibt er in seinem neuen Enthüllungsartikel:

Rund 3411 Abofallenseiten der in Deutschland bestens bekannten Betreiber, hat „Biene“ ehemals Schreiberin beim mittlerweile geschlossenen Forum  „autosec4u“ für uns zusammengetragen und gelistet.

Nun ist mir auch klar, warum das Forum “autosec4u” geschlossen wurde, wegen völliger Verblödung einiger Autoren. Schauen wir uns diese sagenhafte Liste doch mal näher an. Respekt, da sind viele bekannte Seiten dabei, ein paar Beispiele:

  • adidassportsbrands12.com
  • buy-fernseherneu6.com
  • buy-trachtensales6.com
  • deutsch-laminet1.com
  • kaieristhirntodtkeinermerkts.info

So geht das über sage und schreibe 66 PDF Seiten. Alle von mir getesteten Domains waren inaktiv zum Teil überhaupt nicht registriert. Lieber Fred Kaier, ist Dir langweilig, wolltest Du mal wieder Schlagzeilen produzieren, gehen die Besucher aus? Was willst Du mit einer solchen Schrottmeldung bezwecken?

stopstalkingEs ist an der Zeit die Leserschaft mal gründlich über Vögel wie Dich aufzuklären. Man beachte die Tags am Ende des Berichts, dort werden Personen und Firmen aufgelistet um bei der Googlesuche zu punkten. Was ist nun passiert. Ganz einfach, dem Hobbystalker Fred Kaier ist nichts eingefallen, was er denn hätte schreiben können, das ist schlecht, den Google möchte täglich gefüttert werden. Also geht man her, nimmt eine PDF voller sinnloser Informationen, zusammengestellt von einer ebenso sinnlosen Person und versieht diese mit einem reißerischen Artikel und den entsprechenden Tags und der Tag ist gerettet.

Diese Art der Berichterstattung ist verantwortlich für die Menge der Desinformation und des Unsinns im Netz. Ein geltungssüchtiger Versager möchte sich um jeden Preis in den Mittelpunkt drängen und feiern lassen, ganz nach dem Motto “Seht mal, was ich ein toller Typ bin”. Eigentlich ein sehr bedauernswerter Zeitgenosse. Dieses Verhalten führte unter anderem dazu, dass die Verbraucherzentrale Hessen sich genötigt sieht eindringlich vor Fred Kaier zu warnen. Dies würde mir lieber Fred sehr zu denken geben.

freddyDas wirklich schlimme daran liebe Leser, solche Leute schaffen es, sich in das Vertrauen ahnungsloser Bürger zu schleichen. Mit gezielten Falschinformationen versucht man Personen und Firmen, deren Geschäftsmodell subjektiv nicht den Moralvorstellungen einiger weniger entspricht, nachhaltig zu schädigen und in den Ruin zu treiben. Wussten Sie z.B. das Fred Kaier sich vor seiner Zeit als Verbraucherschützer, in der Erotikbranche sowie in der Dienstleistungsbranche versucht hatte und gescheitert ist. Ja Sie lesen richtig, vor nicht all zu langer Zeit hat man selbst das gemacht, was man heute vorgibt zu bekämpfen. Ein solches Verhalten charakterlich zu bewerten überlasse ich gerne meiner Leserschaft.

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Zu dumm die Uhr zu stellen

unterschichtist der Betreiber des Unterschichtenblogs savonarola-org.de.vu. Nur so ist es zu erklären, dass laut dem intellektuell hochanspruchsvollen Countdownscript der Prozess vor dem LG Frankfurt Abends um 23 Uhr beginnt. Mangelnde Intelligenz ist aber leider nicht das einzige Problem dieses Menschen. Bereits die Qualität des Vorworts lässt mehr als zu wünschen übrig. Dem Durchschnittsleser dieser Webseite drängt sich nach kurzer Zeit der Verdacht auf, dass der Macher dieses Blogs in der Proletenszene wohl kein Unbekannter ist,arm an Argumenten, arm an Umgangsformen und arm an Hirnmasse.

Wenn man sich die Artikel dieses Webauftritts einmal näher ansieht, muss man neidlos anerkennen, dass das Frickeboard unseres Nobelpreisträgers aus Herford scheinbar reißenden Absatz findet , die Installation dürfte wohl auch für geistig nicht mehr ganz Frische problemlos zu bewerkstelligen sein, zumindest scheint es hier funktioniert zu haben, die ersten geklaute Artikel sind bereits online und die Sockenpuppen tanzen Samba. Besonders lobend zu erwähnen die drei einfallsreichen Bewertungsfelder mit überragend sinnhaltigen Beschriftungen:

  • Löwen rein
  • Schwachmat
  • Ist doch alles i.O.

Vielleicht wäre es hilfreich, die Bedeutungen dieser Aussagen für Normaldenkende zu übersetzen. Und den durchschnittlichen IQ der Bloganhänger zu visualisieren. Ein handelsübliches Thermometer dürfte hierfür ausreichend sein.

halbwuechsigLeider bin ich geistig nicht in der Lage den wahren Wert dieses Machwerks zu erfassen, egal welchen Beitrag man liest, es fühlt sich an als sei man in den Kindergarten zurückversetzt umgeben von trotzigen Halbwüchsigen, die es nicht einsehen wollen, dass Ihre Schichtweise nicht wirklich zum Ziel führt. Wenn die Argumente ausgehen wird man ausfällig und beleidigend. Ich fürchte fast, dass der durchschnittliche Leser nicht über das gebotene Maß an intellektueller Abwärtskompatibilität verfügt, diesem Blog mit der gebotenen Achtung zu folgen.

Auch ich hätte gerne mehr über diesen Blog geschrieben, aber ich weigere mich dort länger zu verweilen da mein Kopfschmerzpegel den von übelsten Zahnschmerzen bereits um Potenzen überstiegen hat.

trottelHerr Burat, eigentlich müssen Sie diesem Betreiber äußerst dankbar sein, eindrucksvoller kann man eigentlich nicht demonstrieren, dass die Pseudoverbraucherschutzszene, den Strom für den Webserver nicht wert ist. Es gibt nichts besseres als einen Gegner, der sich derart selbst demontiert. Schade um jede Drehung der Festplatte.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - März 3, 2012 in Kopfschmerzen

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,