RSS

Archiv der Kategorie: Neues aus der Elm Street

Freddys Nightmares frisch aufbereitet

Kaier’s Hobbythek – Umrüsten einer Sat-Anlage

sat_gefahrViele wissen es, noch mehr können es schon nicht mehr hören. Das analoge Satellitenfernsehen wird am 30. April 2012 abgeschaltet und jeder, der irgendwann mal eine der vielen Häuslebauer oder Heimwerker – Schwachsinnssendung gesehen hat, meint er ist Fachmann für Satellitenempfangsanlagen.

Fred Kaier aus Steinhagen testet Elektro-Fachhändler und erspart es seinen Lesern auch nicht einen entsprechenden Testbericht zu veröffentlichen. Leute macht’s nicht, so ihr könntet euch dabei weh tun. Ich habe mir mal erlaubt den Artikel von Freddie ein wenig zurecht zu zupfen (Anmerkungen in Rot)

Das Analoge Sat TV endet: Satelliten-Fernsehen wird komplett digital

Am 30. April dieses Jahres, wird die analoge Satellitenübertragung des Fernsehens abgeschaltet. Wer sein Fernseh- Programm noch analog über Satellit empfängt, mussbis dahin umstellen.

Sonst bleibt der Bildschirm schwarz.

Dieses umstellen, wird von einigen sehr “geschäftsfreudigen” Elektro- Fachhändlern, die mit der “Unkenntnis” der Kunden welche Teile für die Umstellung benötigt werden- ausgenutzt.

Wie wir anhand eines Tests bei Elektro – Fachhändlern feststellen mussten, nutzen einige die “Gunst der Stunde” und wollen dem Kunden mehr verkaufen als wirklich benötigt wird.

So wird anhand von Inseraten in der Presse- in dem ein Händler stolz vor einer “Komplettanlage” (incl. Schüssel) steht, dem Verbraucher suggeriert, man müsste alles “Neu” kaufen.

Oh man, klar steht der vor einer Satellitenanlage, weil es besser aussieht, ob das nun gleich die Aufforderung ist alles neu zu kaufen möchte ich bezweifeln, es ist aber ratsam sich bezüglich der Umstellung vom Fachmann beraten zu lassen.

Auf unsere Frage an den Händler ob das nicht übertrieben sei und der Austausch der analogen Komponenten nicht reiche, wurden wir ungehalten mit dem Kommentar abgefertigt,

“woher wir das wissen wollen”.

Hier geht es nämlich schon los. Es reicht nämlich oft nicht nur die “analoge Komponente” zu tauschen. Die einzige analoge Komponente in einer SAT Anlage kann nur der Reciever sein, oftmals muss aber auch der LNB (Low Noise Block Converter) ausgetauscht werden und der ist wie alle Antennen nun mal analog.Hier beginnt für den fachkundigen Freddie nämlich bereits Neuland es heißt nämlich wirklich der LNB und nicht das LNB. Aber mal langsam der Reihe nach. Zuerst ist es wichtig in Erfahrung zu bringen, was für eine Art Sat-Receiver an der Anlage betrieben wird. Handelt es sich um einen DVB-S Gerät, so ist bereits die erste Hürde genommen. Sollte hingegen ein alter Analogreciever seine Dienste verrichten, so ist dieser, will man auch in Zukunft fernsehen auszutauschen. Einigermaßen taugliche Exemplare ohne großen Schnickschnack gibt es bereits ab 30 Euro in jedem Supermarkt. Hat man einen digitalen Reciever angeschafft kommt es nun noch auf den LNB an.

Der LNB ist die Empfangseinheit der Satelittenschüssel, er sitzt zweckmäßigerweise im Brennpunkt der Parabolschüssel und empfängt die Signale des Satelliten. Es gibt einen alten Standard LNB (Low Band) oder einen neueren Universal LNB (Low und High Band). Satellittenanlagen, die älter sind als 10 Jahre sind regelmäßig, sofern nicht bereits aus anderen Gründen getauscht mit einem normalen LNB ausgerüstet. Auch hier hat unser lieber Freddie keinerlei Ahnung. Es ist nämlich durchaus möglich auch mit einem uralten LNB digitales Satellitenfernsehen zu empfangen, jedoch nur wenige Sender. Das Geheimnis liegt in den Sendebereichen. Derer gibt es nämlich zwei:

  1. Das Low Band von 10,70 – 11,70 GHz
    Das ist der Bereich, der sowohl analog als auch digital genutzt wird. Hier befinden sich alle analogen Sender aber auch schon einige digitale. Nach Abschaltung des analogen Sendebetriebs werden hier nach und nach neue digitale Angebote hinzukommen.
  2. Das High Band von 11,70 – 12,75 GHz
    Dieser Bereich wird ausschließlich digital genutzt. Die starke Belegung dieses Bereiches ist mit der Grund für die Abschaltung des analogen Fernsehs.

Es wäre also auch durchaus denkbar, wenn auch nur sehr eingeschränkt, mit einem alten LNB digitales Fernsehen zu empfangen.

 

In einem großen Multimedia Markt erlebten wir fast das Gegenteil, wir wurden freundlich beraten und darauf hingewiesen, dass nur der Receiver und das NLB eines Austausches bedarf, sofern noch analoge Komponenten benutzt werden.

Was anderes habe ich von diesen Pappnasen ohne jede Fachkunde auch nicht erwartet. Denn auch diese Aussage ist so nicht richtig.

Beispiel:

in einem zwei Familienhaus gibt es eine SAT Anlage für drei Empfänger mit altem Standard-LNB mit zwei Ausgängen einem Multischalter und drei analogen Recievern. Wenn ich diese Anlage für den digitalen Empfang umrüsten möchte und nur die sogenannten “analogen Komponenten” austausche, wie vom Fachkundigen Multimediamarkt empfohlen, werde ich spätestens zu Hause feststellen, wie wertvoll doch eine Beratung vom spezialisierten Fachhändler sein kann.

Das Satellitensignal wird auf zwei Ebenen ausgestrahlt, der horizontalen und der vertikalen Ebene, ein Ausgang des LNB kann jedoch immer nur eine Ebene bereitstellen, das bedeutet, wenn mehrere Leute an eine Sat-Analage fernsehen wollen, muss ein sogenannter Multiswitch zwischen LNB und Reciever geschaltet werden. Dieser Multiswitch greift über die zwei Ausgänge eines Dual-LNB beide Ebenen ab und verteilt diese dann über mehrere Ausgänge an alle Teilnehmer. Eine genaue Erklärung würde nun zu weit führen. In der digitalen Welt gibt es nun aber nicht nur die zwei Ebenen sondern auch noch zwei Bänder. Also insgesamt 4 verschiedene Empfangsebenen. Das bedeutet entgegen dem Rat des freundlichen Supermarktverkäufers muss in einem solchen Fall, ein altes Dual-LNB gegen ein neues Quadro-LNB ausgetauscht werden, es muss ein neuer Multiswitch her und auch die Antennenleitung sollte überprüft und gegen eine möglichst gut abgeschirmte neue Leitung ausgetauscht werden, da mit entsprechend höheren Frequenzen gearbeitet wird. 

Eine neue Sattelitenschüssel ist nicht von nöten, sofern die bereits vorhandene nicht total verrostet sei. Erklärte man uns.

Auch das ist so nicht richtig. Häufig wurde aus Rücksicht auf die Fassade des Hauses eine möglichst kleine Schüssel gewählt oder es wurde aus Kostengründen eine qualitativ minderwertige SAT Antenne verbaut. Analoges SAT Fernsehen hat solche Fehler verziehen, Digitale Sender sind da nicht so nachsichtig. Häufig scheitert eine Umrüstung von analog auf digital, weil die alte Parabolantenne nicht die nötige Signalstärke aufbringen kann. Auch hier sollte man als Laie auf den Rat des Fachmanns vertrauen. 

Resümee:

Zum Empfang per digitalem Satellit ist ein digitaler Satellitenreceiver (DVB-S) erforderlich (der analoge Receiver ist dafür nicht zu nutzen).

Ok auch ein blinder Freddie findet mal eine Alte, hier hat er Recht.

Digitalreceiver sind im Fernsehfachhandel und in einschlägigen Elektro-Märkten erhältlich und werden zwischen Fernsehgerät und SAT-Anschlussdose geschaltet.

Ja, wenn eine SAT Dose da ist, häufig kommt auch eine Leitung aus der Wand.

Preis zwischen 30-80 Euro.

Gute Festplatten-Reciever mit CI-Slot für Pay-TV können auch mal 1000 Euro und mehr kosten.

Zusätzlich muss die Satellitenschüssel über einen digitaltauglichen NLB verfügen.

Jaein zum einen ist jeder LNB für digitales Fernsehen tauglich, zum anderen können auch herkömmliche alte LNB digitales Fernsehen empfangen, halt nur sehr  wenige Sender.

Preis zwischen 20-50 Euro.

Mussdie Satellitenschüssel ausgetauscht oder neu ausgerichtet werden?

Nein, denn die Position des Satelliten ändert sich nicht, nur die Art der Ausstrahlung. Das Programm wird auch weiterhin über ASTRA 19,2 Grad Ost ausgestrahlt.

Quatschkopf, zum einen wirst Du Freddie mit Deinen zittrigen Fingern allemal beim LNB-Tausch die Schüssel verstellen sodass sie neu eingerichtet werden muss zum anderen verlangt der digitale Empfang eine sehr viel präzisere Ausrichtung der Schüssel. Zum Tausch der Schüssel, habe ich schon oben nähere Erläuterungen gegeben.

Fazit:

Die Mehrheit der Fachhändler und Verbrauchermärkte beraten korrekt auch wenn es einige schwarze Schafe unter den Händlern geben mag.

Prima Fazit, ohne Dich wäre ich nicht darauf gekommen

Unser Rat zum Schluss:

Handeln Sie schnell, sofern Sie noch “analoges TV” schauen denn:

So einfach ein LNB bei Satschüsseln an der Hauswand oder am Balkon ausgetauscht ist, um so mehr macht der Austausch des NLBs auf dem Hausdach Mühe, da diese Arbeit nicht bei jedem Wetter durchgeführt werden kann.

Es heißt LNB du Vollpfosten. Wenn das Wetter so ist, dass ich an der Hauswand einen LNB tauschen kann, dann geh ich auch aufs Dach.

Die Zeit drängt, zum 30.4.2012 ist Schluss mit Analog TV.

Fazit, den Artikel hättest Du Dir sparen können. Wenn Du schon Ratschläge geben musst, dann mach es richtig, und schmiere nicht einfach auf dem Blog rum, nur weil Dir eine Werbeanzeige von einem Elektrofachhändler missfallen hat.

 
 

Schlagwörter: , , , ,

Wenn Du denkst es kommt nichts Blödes mehr…

kommt irgendwo ein Kaier her und macht aus einem doch besinnlichen Sonntag mit wunderschönem Wetter einen arbeitsreichen Tag, denn über soviel Dummheit muss einfach berichtet werden.

kind_klagt“Kind verklagt Eltern wegen Unzumutbarkeit” titelt seinen neusten Erguss auf seiner Online-Schmierseite. Mein erster Gedanke, Freddy’s Kind hat mit einem Schlag gerafft, wie es um seine Erziehungsberechtigten intelligenztechnisch und gesellschaftspolitisch bestellt ist. Das arme Kind muss nun jederzeit damit rechnen, mit seiner extrem intelligenten  Verwandtschaft in Verbindung gebracht zu werden, was umstandsbedingt einen hohen Leidensdruck auslösen würde. Liest man den Text aufmerksam weiter, erkennt man das ganze Ausmaß dieser Tragödie. Es geht tatsächlich um Freddy’s Kind. schlammschlachtAllem Anschein nach gibt es demnächst eine neue Episode in der Online-Schlammschlacht zwischen Freddy und seiner Ex-Angebeteten. Man ist sich nicht einmal dazu zu schade, private Familienangelegenheiten schonungslos in die Öffentlichkeit zu tragen. So erfährt der aufmerksame Leser, dass Fred Kaiers Tochter Laura sich stets als Außenseiter in ihrer Familie gefühlt hat. Eigentlich nicht verwunderlich. In einem derartigen antiintellektuellem Umfeld kann man sich als normaldenkendes Kind nur als Außenseiter fühlen.

5 Euro für den Sportverein waren zu viel, auch war man nicht bereit ein T-Shirt mehr in der Woche zu waschen. Deshalb durfte die kleine Laura nicht zum Sportverein gehen. Auch Fremdsprachen wollte die Mutter die Tochter nicht lernen lassen, obwohl der hochintellektuelle Vater gleich mehrere davon spricht, nämlich Deutsch, Assi und Hartz4. Ok mit dem Deutsch klappt es noch nicht so gut, aber man ist auf dem Wege der Besserung. Spaß beiseite, man verweigerte dem Kind wohl auch eine anständige Schulbildung.

leergutGesundes Essen musste sich Fred Kaiers Tochter offensichtlich durch Sammeln von Leergut verdienen, da der Fraß, den ihre Mutter auftischte wohl alles andere als genießbar war. Freddy kam wohl immer erst sehr spät von seinem Stammtisch zurück und da er selbst den Müll seiner Frau nicht gegessen hatte wusste er, nach eigenen Angaben, auch nichts von dem Leiden seiner Tochter.

Mit 14 Jahren wurde Laura dann religionsmündig, doch die Mutter verweigerte ihr die Taufe. Nun geschah es, dass die Tochter nach einem Einkauf mit Pfandflaschen einen netten jungen Mann sah, welcher gerade ein Kanzleischild anbrachte. Diesem Anwalt vertraute sich das Mädchen wohl an und eine neue Runde im ewigen Duell gegen Brakensiek ist eröffnet.

irrerLieber , liebe , wisst ihr eigentlich was ihr eurem Kind damit antut. Ohne Unterlass bekriegt ihr Hohlroller euch in aller Öffentlichkeit im Netz, nehmt dabei keine Rücksicht auf eure minderjährige Tochter. Was soll das? Der absolute Brüller, Freddy gibt als Quelle für diesen Schundartikel  Mitternachtspitzen.de an. Mitternachtsspitzen ist ein Format des WDR siehe auch Mitternachtsspitzen.de. Hat da sich jemand mal eben schnell eine Schreibfehlerdomain gesichert. Nicht nur das auf dieser Schreibfehlerdomain veröffentlicht Karin Hogenschurz unerlässlich ihre Verbalflatulenzen und verstößt damit permanent gegen Rechte des WDR.

traktornilFreddy, Freddy, Freddy, tu Dir selbst einen Gefallen, lass die Finger von der Tastatur, kauf Dir eine Zeitung und lese die Jobanzeigen durch. Such Dir eine Arbeit und versuche ein geregeltes Leben zu führen. Denke doch auch mal an Deine Tochter, was willst du der erklären, wenn Schulkammeraden sie wegen diverser Googleergebnissen mobben. Reicht es nicht, dass Du Dir schon Dein eigenes leben ruiniert hast, muss e nun auch noch das Leben Deiner Tochter sein. Eigentlich solltest Du stolz auf Sie sein, wer eine Mischung zwischen Traktor und Nilpferd vögelt, der muss für ein solches Ergebnis doch unendlich dankbar sein.

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Fred Kaier entlarvt 3411 Abzockseiten…

schild_sensationellso schreibt er in seinem neuen Enthüllungsartikel:

Rund 3411 Abofallenseiten der in Deutschland bestens bekannten Betreiber, hat „Biene“ ehemals Schreiberin beim mittlerweile geschlossenen Forum  „autosec4u“ für uns zusammengetragen und gelistet.

Nun ist mir auch klar, warum das Forum “autosec4u” geschlossen wurde, wegen völliger Verblödung einiger Autoren. Schauen wir uns diese sagenhafte Liste doch mal näher an. Respekt, da sind viele bekannte Seiten dabei, ein paar Beispiele:

  • adidassportsbrands12.com
  • buy-fernseherneu6.com
  • buy-trachtensales6.com
  • deutsch-laminet1.com
  • kaieristhirntodtkeinermerkts.info

So geht das über sage und schreibe 66 PDF Seiten. Alle von mir getesteten Domains waren inaktiv zum Teil überhaupt nicht registriert. Lieber Fred Kaier, ist Dir langweilig, wolltest Du mal wieder Schlagzeilen produzieren, gehen die Besucher aus? Was willst Du mit einer solchen Schrottmeldung bezwecken?

stopstalkingEs ist an der Zeit die Leserschaft mal gründlich über Vögel wie Dich aufzuklären. Man beachte die Tags am Ende des Berichts, dort werden Personen und Firmen aufgelistet um bei der Googlesuche zu punkten. Was ist nun passiert. Ganz einfach, dem Hobbystalker Fred Kaier ist nichts eingefallen, was er denn hätte schreiben können, das ist schlecht, den Google möchte täglich gefüttert werden. Also geht man her, nimmt eine PDF voller sinnloser Informationen, zusammengestellt von einer ebenso sinnlosen Person und versieht diese mit einem reißerischen Artikel und den entsprechenden Tags und der Tag ist gerettet.

Diese Art der Berichterstattung ist verantwortlich für die Menge der Desinformation und des Unsinns im Netz. Ein geltungssüchtiger Versager möchte sich um jeden Preis in den Mittelpunkt drängen und feiern lassen, ganz nach dem Motto “Seht mal, was ich ein toller Typ bin”. Eigentlich ein sehr bedauernswerter Zeitgenosse. Dieses Verhalten führte unter anderem dazu, dass die Verbraucherzentrale Hessen sich genötigt sieht eindringlich vor Fred Kaier zu warnen. Dies würde mir lieber Fred sehr zu denken geben.

freddyDas wirklich schlimme daran liebe Leser, solche Leute schaffen es, sich in das Vertrauen ahnungsloser Bürger zu schleichen. Mit gezielten Falschinformationen versucht man Personen und Firmen, deren Geschäftsmodell subjektiv nicht den Moralvorstellungen einiger weniger entspricht, nachhaltig zu schädigen und in den Ruin zu treiben. Wussten Sie z.B. das Fred Kaier sich vor seiner Zeit als Verbraucherschützer, in der Erotikbranche sowie in der Dienstleistungsbranche versucht hatte und gescheitert ist. Ja Sie lesen richtig, vor nicht all zu langer Zeit hat man selbst das gemacht, was man heute vorgibt zu bekämpfen. Ein solches Verhalten charakterlich zu bewerten überlasse ich gerne meiner Leserschaft.

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Skandal!!! Verbraucherzentrale stalkt Online-Redaktion!

Auf der Webseite der Verbraucherzentrale Hessen geschieht unglaubliches. Unter der Überschrift „Warnhinweis in eigener Sache“ ist folgendes zu lesen:

Immer wieder erhalten wir Anfragen, ob Herr Fred Kaier mit der Verbraucherzentrale Hessen zusammenarbeitet. Herr Fred Kaier ist der Verbraucherzentrale Hessen nicht persönlich bekannt. Mit ihm besteht keinerlei Kooperation.

Unfassbar, den kennt Ihr nicht? Godfather of Verbraucherschutz? Wie kann das sein, schließlich seit Ihr die Verbraucherzentrale. Da kennt Ihr nicht, den Messias, den wichtigsten Mitstreiter an eurer Seite? Ständig bemüht sich der liebe Fred Kaier, opfert sich auf, um die Menscheit von den üblen Abzockern zu erlösen, versucht alles um immer im Rampenlicht zu stehen, schwingt sich voller Elan in seine schillernde Rüstung und kämpft gegen das Böse in dieser Welt und wie danken wir es ihm? Ein Amateurverein aus Hessen, die Verbraucherzentrale, will nichts mit ihm zu tun haben, bestreitet ihn auch nur ansatzweise zu kennen. Das ist Ignoranz pur, wer soll denn in Zukunft auf die viele Werbung klicken, die auf Konsumer.info geschaltet ist. Wie sollen die vielen Verbraucher überleben, wenn Sie nun auf die täglichen Intelligenzergüsse aus Steinhagen verzichten müssen. Die Apokalypse ist nahe!

Liebe Verbraucherzentrale, das ist nicht nett. Wer z.B. soll eure nächste Neujahrsansprache halten, wer produziert von nun an die unterhaltsamen Videobeiträge auf den Spuren der Abzocker? Wenn man eure Webseite so liest bekommt man den Eindruck Fred Kaier ist nur ein armer Irrer, ein Kranker, der sich wichtig machen will. Sind die vielen Tipps und Hinweise aus Steinhagen und der nicht immer besetzten Redaktion in Bonn so wertlos.Dabei dachten wir immer, gerade in Bonn sitzt ein ganz schlauer Fuchs.

Nun gut fassen wir zusammen, die Verbraucherzentrale Hessen fühlt sich also genötigt, aufgrund der hohen Nachfrage, verunsicherter Bürger vor Leuten wie Fred Kaier zu warnen. Ich finde es sehr bedenklich, dass ein Verrückter mit seinen abstrusen Thesen solche Auswirkungen hat. Ist es da nicht an der Zeit, dass geeignete Stellen eingreifen? Vielleicht ist ein gewisser Herr aus Steinhagen inzwischen an einem Punkt angelangt, an dem Hilfe von professioneller Seite unabdingbar geworden ist. Freddy begib dich in Behandlung, bevor es zu spät ist. Es gibt Einrichtungen, die können auch Dir helfen wieder ein geregeltes Leben zu führen.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Februar 26, 2012 in Neues aus der Elm Street

 

Schlagwörter: , , , , ,

Wenn der Tag lang ist….

wird viel dummes Zeug geredet. So sagte es zumindest mein Großvater und er sollte Recht behalten. Zumindest wenn man die dummen Texte der Verbraucherschützer-Kreisliga aufmerksam liest.Zum Beispiel schreibt der allseits bekannte Experte für Verbraucherschutzfragen Fred Kaier:

Sollte also Herr Burat vor dem OLG Frankfurt ebenfalls verurteilt werden, wäre eine weitere Bewährungstrafe höchst unwahrscheinlich. Die Bewährungsstrafe aus Osnabrück würde evtl widerufen werden und in Haft umgewandelt werden.

Claus Frickemeier, die Zierde der Medienschaffenden in Deutschland (die werden ihm sicher bald ein Denkmal widmen) gibt folgende verbal Flatulenz zum Besten:

Wäre nämlich bis zum Prozessauftakt in Frankfurt (vermutlich am 07. Mai 2012) bereits ein rechtskräftiges Urteil vorhanden, könnte die ausgeurteilte Bewährungsstrafe aus dem Verfahren in Osnabrück ganz schnell widerrufen werden. So möchte Michael Burat wohl lieber unverurteilt in den Frankfurter Prozess ziehen. Manch einer nennt das wohl Taktik.

Natürlich lässt es sich „Godfather of Journalism“ nicht nehmen, seine Absonderungen sogleich unter seinem Nick „Insider“ auf solch aussagekräftigen Foren wie echte-abzocke.de zu posten. Auch hier versucht ein abgehalfterter Netzindianer mit Googlewerbung sein Taschengeld aufzubessern, nachdem er mit einem Finanztool für junge Firmengründer nicht wirklich erfolgreich war. Bei soviel fachlicher Kompetenz, fragen wir doch einfach mal bei den Laien nach bzw. schauen in das Strafgesetzbuch. So hätte ich das zumindest gemacht, bevor ich einen derartigen Müll verbreitet hätte.

Im StGB § 56f „Widerruf der Strafaussetzung“ steht folgendes zu lesen:

(1) Das Gericht widerruft die Strafaussetzung, wenn die verurteilte Person

  1. in der Bewährungszeit eine Straftat begeht und dadurch zeigt, daß die Erwartung, die der Strafaussetzung zugrunde lag, sich nicht erfüllt hat,
  2. gegen Weisungen gröblich oder beharrlich verstößt oder sich der Aufsicht und Leitung der Bewährungshelferin oder des Bewährungshelfers beharrlich entzieht und dadurch Anlaß zu der Besorgnis gibt, daß sie erneut Straftaten begehen wird, oder
  3. gegen Auflagen gröblich oder beharrlich verstößt.

Satz 1 Nr. 1 gilt entsprechend, wenn die Tat in der Zeit zwischen der Entscheidung über die Strafaussetzung und deren Rechtskraft oder bei nachträglicher Gesamtstrafenbildung in der Zeit zwischen der Entscheidung über die Strafaussetzung in einem einbezogenen Urteil und der Rechtskraft der Entscheidung über die Gesamtstrafe begangen worden ist.

Noch ein kurzer Blick auf den § 56 a StGB Bewährungszeit:

(2) Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft der Entscheidung über die Strafaussetzung…..

Alles klar? Ok für die nicht ganz so schnellen Blogger nochmals langsam zum mitmeiseln.

Mit der Urteilsverkündung des Landgerichtes Osnabrück beginnt frühestens die Bewährungszeit zu laufen. Es ist dabei für das Verfahren in Frankfurt unerheblich, ob gegen das Urteil in Osnabrück Revision eingelegt wurde oder nicht. Selbst wenn es in Frankfurt zu einer Verurteilung käme, wäre das für eine Bewährung nicht schädlich, sollte die zu bildende Gesamtstrafe das Maß von 2 Jahren nicht übersteigen. Sollte dies jedoch der Fall sein, so wäre es unerheblich ob Revision eingelegt wurde oder nicht, da im Falle des Erfolgs der Revision neu verhandelt würde und dann in diesem Verfahren eine Gesamtstrafe gebildet würde, oder im Falle der Verwerfung der Revision dann ebenfalls Gesamtstrafe verhängt würde. Absoluter Blödsinn ist es davon auszugehen, dass Herr Burat eine Revision deshalb einlegte, weil er in Frankfurt eine Verurteilung erwartet.

Dieser Fall ist typisch und zeigt einmal mehr eindrucksvoll, wie inkompetent und anmaßend die Berichterstattung von diesen angeblich seriösen „Verbraucherschützern“ betrieben wird. Ich sage es schon jetzt vorraus, dass ich in kürzester Zeit als Stalker und Mobber beschimpft werde, da den Herren um Fred Kaier, Claus Frickemeier und Adrian Fuchs mal wieder die Argumente ausgehen. Frei nach dem Motto, wer uns nicht nach dem Mund redet ist unser Feind, ist ein Staatsfeind, gehört bekämpft. Diese Leute sind gefährlich, ihre Machenschaften sind gefährlich. Liebe Leser wacht auf, lasst euch nicht für dumm verkaufen.

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Ex-Knacki macht die Welle

© jokatoons - Fotolia.com

Es ist schon erstaunlich was dabei rauskommt wenn Dumm von Dumm abschreibt. Fred Kaier, seines Zeichens Chefredakteur der renomierten Online Plattform Konsumer.info, hat es sich nicht nehmen lassen bei Beluga59.org vorbeizuschauen, um dort verbreiteten Unsinn auf der eigenen Seite weiter zu verwursten. Zugegebener Weise hat es der Ex-Knacki aus Steinhagen begriffen, dass gegen ein Urteil der großen Strafkammer des Landgerichts Osnabrück eine Berufung nicht zulässig ist, sondern nur eine Revision zum BGH. Mit dieser Erkenntnis sind jedoch bereits die beschränkten hirntechnischen Intelligenzleistungen eines streßgeplagten Herausgebers vollends ausgelastet, wie nachstehendes Zitat eindrucksvoll belegt.
Somit sind die eingelegten Rechtsmittel vor dem LG Osnabrück die einzige Möglichkeit, einer Verurteilung in Frankfurt wegen mutmasslichem Betrug die dann höchstwahrscheinlich nicht auf Bewährung ausgesprochenem werden kann, zu entgehen.
Eine Verurteilung in Frankfurt ist tatsächlich eher unwahrscheinlich, da die dort angeklagten Punkte auf sehr wackeligen Beinen, wenn überhaupt, stehen. Jedoch ist es auf keinen Fall nachvollziehbar, dass Herr Burat gleich am ersten Verhandlungstag im Saal aufsteht und zum Richter sagt: „Herr Richter, sie können mich gar nicht verurteilen, denn ich habe gegen das Urteil in Osnabrück Revision eingelegt, das war ein Trick, lesen Sie es nach, bei Prof.Dr. jur. Freddy Forensik Kaier, der hat das doch genau erklärt auf seiner Homepage.“ Darauf der Richter: „Oh, wenn das so ist, dann tut es mir leid, Herr Burat, sie können gehen. Herr Staatsanwalt, haben Sie vor der Verhandlung nicht auf Konsumer.info nachgelesen, wir sprechen uns nachher in meinem Amtszimmer!“
Liebe Leser, was ich damit sagen will ist folgendes: Fred Kaier ist ein mehrfach vorbestrafter Bürger, hat bereits einige Zeit im Gefängnis gesessen und stand bereits unter Führungsaufsicht. Natürlich wird Freddy jetzt schreien, das stimmt nicht, kein Problem, schicke mir Dein Führungszeugnis und ich werde mich öffentlich bei Dir entschuldigen und das Gegenteil behaupten. Also dieser Ex-Strafgefangene, macht eine Megawelle, weil ein anderer Bürger, der noch nicht einmal rechtskräftig verurteilt ist alle Mittel ausnutzt, die ihm rechtsstaatliche Gesetze zubilligen.
Besuchen Sie Konsumer.info, lesen Sie die Seiten aufmerksam und mit gesundem Menschenverstand, informieren Sie sich im Netz über Fred Kaier. Verinnerlichen Sie sich die Tatsache, dass dieser Mensch über Jahre hinweg von Sozialleistungen gelebt hat. Schauen Sie sich diesen Zeitungsartikel an:
Fred Kaier - Sozialhilfe
Wer so dringend Geld braucht, der sollte es mit Arbeit versuchen, ehrlicher Arbeit. Die Zeit die Fred Kaier aufbringt Unsinn wie solchen zu verzapfen, kann man mit Geldverdienen besser ausfüllen.
 
8 Kommentare

Verfasst von - Februar 25, 2012 in Neues aus der Elm Street

 

Schlagwörter: , , , , ,