RSS

Archiv der Kategorie: Fricketechnik

Erfindungen die keine Sau braucht.

Nobelpreis geht nach Herford!

Das neue Frickeboard

Frickeboard 1.0

Das schwedische Nobelpreiskommitee hat in einer Sondersitzung beschlossen dieses Jahr zum ersten Mal einen Nobelpreis für fortgeschrittene EDV-Technik im Bereich „investigativer Journalismus“ zu vergeben. Der glückliche Preisträger kommt aus Herford. Nach langen Jahren als erfolgreicher Detektiv, Geschäftsführer und Doppelkornzeuge gelang dem Starreporter, dem gefühlten Pulitzerpreisträger eine bahnbrechende Erfindung. Das Frickeboard 1.0. Dieses einmalige und innovative Eingabegerät erlaubt es dem investigativen Jourmalisten in Windeseile gleich mehrere Artikel gleichzeitig zu erstellen. Die bereits zum Patent angemeldete Errungenschaft revolutioniert die alltägliche mühevolle Schreibarbeit des fleißigen Reporters. „Die alte Skala bemessen nach Anschlägen in der Minute ist überholt“, so der stolze Erfinder. „Wir reden heute von Artikeln in der Sekunde.“ Sogar gegen allzu aufmüpfige Kritiker aus der Hobby-Journalisten- und Bloggerszene hat das Ausnahmetalent eine Lösung gefunden, die innovative „Stalken“ Taste. Hier werd auf Knopfdruck automatisch Gerüchte produziert, einer Person zugeordnet und selbsttätig auf allen angeschlossenen Blogs veröffentlicht.

Doch damit nicht genug, das Genie hat schon neue Pläne, bereits im dritten Quartal 2012 soll das neue Frickebord 1.5 in die Läden kommen. Statt bisher drei wird es dann 5 Tasten geben. Hinzukommen die Tasten „Sockenpuppe“ und „Verein gründen“. Die Redaktion von Verbraucherstilzchen wünscht Claus Frickemeier viel Erfolg mit diesem bahnbrechenden Produkt.

 
2 Kommentare

Verfasst von - Februar 25, 2012 in Fricketechnik

 

Schlagwörter: , , , ,