RSS

Archiv für den Monat März 2014

Peter Schauf – Die Wanderhure von Melango

14.3.2014 Dresden – Die Redaktion ist was Peter Schauf angeht ja weitestgehend abgehärtet, was nun jedoch ans Tageslich gefördert wurde schlägt dem Fass den Boden aus.

fuchs_gans_thumb.jpgPeter Schauf, der Computerfeuerwehrmann, aka Andreas Sterntal Bestseller Autor, des Teufels Immobilien Händler, Sargnagel der BHW Bausparkasse nun als Wanderhure entlarvt. Ist er es nicht gewesen, der sich Todesmutig den Schergen von Melango entgegen warf, sich heldenhaft für arme betrogene Verbraucher einsetzte. Man kann garnicht soviel Verzehren wieviel man kotzen möchte, angesichts dieser neuen Erkenntnisse. Liebe Leser hinsetzen, anschnallen, festhalten.

Es begab sich zu einer Zeit, da hatte ein Internetdienstleister seine liebe Mühe, seine, na sagen wir mal nicht ganz ethisch korrekten Geschäfte abzuwickeln. Grund hierfür, ein Geschäftsführer aus dem Rhein Main Gebiet, der die Sache einfach besser im Griff hatte. Hilfsbereit wie eine Hure mit breit gespreizten Beinen, diente sich Herr Peter Schauf dem Dienstleister an. Dieser Zweckheirat entspross der kleine Andreas Sterntal und begann eifrig ein kleines Büchlein zu schreiben. Während der dabei auftretenden kleinen Schreibblockaden vertrieb man sich die Zeit mit Mobbing, Stalking und Prozessbetrug. Die Gegner dieser Attacken waren sorgsam ausgewählt, allesamt Mitbewerber von Melango. Mit ungebremstem Eifer betrieb man eine gnadenlose Menschenjagd im Internet. Ziel der Aktion, mit gezieltem „Verbraucherschutzterror“ unliebsame Konkurrenz aus dem Weg zu räumen. Bisher blieb das ganze noch etwas hinter vorgehaltener Hand, weil einige juristische Prozesse eher eine ruhigere Gangart implizierten. Nun aber liegen die Informationen offen.

Verbraucherschützer arbeiteten Hand in Hand mit der Gegenseite zusammen um sich zu bereichern. Hierzu zählen insbesondere die Herren:

Peter Schauf aka Andreas Sterntal, Claus Frickemeier, Fred Kaier

Verbraucherschutz_flat_thumb.jpgJa liebe Leser, die, die am lautesten schreien im Internet, die jeden Tag aufs neue Leute beleidigen, stalken, die noch nicht mal davor zurückschrecken, unschuldige Familienmitglieder und sogar Kinder mit durch den Dreck zu ziehen, die sind diejenigen, die im Hintergrund für die, nach eigenen Angaben, bösen Jungs arbeiten. Das schlimme hierbei, die Internetgemeinde erkennt diese Wölfe im Schafspelz nicht und die Justiz ist blind. Alle drei genannten Herrschaften sind arbeitslos, beziehen Leistungen vom Staat, sind einschlägig vorbestraft und erlauben sich die Frechheit, andere im Netz bloßzustellen und zu verleumden.

Wir warnen deshalb hiemit ausdrücklich vor den einschlägig vorbestraften und kriminellen Internetterroristen

PETER SCHAUF      —      CLAUS FRICKEMEIER      —      FRED KAIER

schauf_thumb.jpgfrickemeierkaier_wichtel1.jpg

 
13 Kommentare

Verfasst von - März 14, 2014 in Hirntod

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jochen Ziegler und Peter Schauf – zwei Pleitegeier auf Stalkertour

Internetaktivisten machen durch hirnloses Treiben von sich Reden. Der Verdacht erhärtet sich, dass neue extrem wirksame Designer-Drogen zum Einsatz gekommen sind. Insider sprechen von Spacecrack 2.0.  Ein Nürnberger und ein Dresdner leiden derzeit bereits an völligem Realitäts- und Kontrollverlust. Spezialisten sprechen von einem irreversiblen Gehirnschwund. Die Redaktion meint dazu: Gehirn weggeraucht.

besoffenDresden, Nürnberg 06.03.2014 – Es muss schon ein verdammt hartes Zeug sein, wenn es erwachsene Menschen in eine prekita Gemütslage zurückversetzt. Peter Schauf aka Andreas Sterntal, Finanzmanager der BHW Bank und Jochen Ziegler ehemaliger Geschäftsführer eines Reisebüros, darauf kommen wir gleich zu sprechen, sind zu sabbernden hirnlosen Netzzombies mutiert und verbringen ihre freie Zeit damit, völlig unschuldige Mitmenschen mit Falschbehauptungen, Verleumdungen und geradezu kindischen Schmierereien zu diffamieren und ernsthaft geschäftlich zu schädigen.  Möchte man sich nun rechtlich gegen solches Pack erwehren, steht man in aller Linie erstmal vor dem Problem, erwachsene gebildete und studierte Menschen, Rechtsanwälte eben, in die Materie schonend einzuführen, da bereits die Annäherung an die Materie regelmäßig einen bildungstechnischen Kulturschock auslöst. Ebenso bereitet es unter normalen Umständen erhebliche Probleme derartig abartiges Verhalten erklärlich darzustellen. Kurz und prägnant formuliert, es bereitet schlichtweg Schwierigkeiten normaldenkende Menschen mit solchen Vollidioten zu konfrontieren.
Wer aber genau sind die Herren, die sich erdreisten hier im Netz die Moralapostel zu spielen. Den Herrn Schauf kennen wir nun schon und haben auch ausführlich über ihn berichtet. Kommen wir zu dem anderen Sportsfreund.

ziegler2Jochen Ziegler, geboren am 18.05.1968 verheiratet mit Nidhi Ziegler geb. Thareja geboren am 15.12.1979 in Indien, ist ein ganz besonderes Früchtchen und vor allem extrem dumm, warum? Das werden wir jetzt näher beleuchten. Damit dieser Artikel nicht all zu überladen wird, gibt es hier ein PDF-Dokument, das ein wenig Licht in die Machenschaften, des ehrenwerten Ehepaars Ziegler bringt. Unsere Recherchen stehen natürlich noch völlig am Anfang, damit aber nichts verloren geht, haben wir inzwischen vorsorglich die zuständige Staatsanwaltschaft und die Finanzbehörden durch einen befreundeten Rechtsanwalt informieren lassen. Ebenso haben wir die Behörden in Dubai und diverse Reiseveranstalter auf unsere Recherche-Ergebnisse aufmerksam gemacht. Nach letzten Informationen sieht es gar nicht gut aus für unseren feinen Herrn Jochen Ziegler aus Nürnberg. Ein ganz besonderes Licht wirft es übrigens auf einen Charakter, wenn man wie hier geschehen, bevor man sich aus dem Staub macht, noch schnell die Telefonnummer der eigenen Pleitefirma auf die Zentrale der Mercedes-Niederlassung Nürnberg umlegt. Auch von dieser Seite dürfte es demnächst nette Post geben. Ich befürchte fast, dass man dort schon die Sonderedition der Mercedessterne aus dem Tresor holt.

sternWarum lieber Leser, schlagen wir den armen Herr Jochen Ziegler (der Namen wird so oft wiederholt, weil Google das so gerne mag :)) verbal wie einen räudigen Hund, ja eben weil er ein solcher ist. Mit dieser Vergangenheit, sollte man sich ganz ruhig in die Ecke setzen, ein schlechtes Gewissen haben und jeden Tag mindestens zehn „Vater unser“ beten, dass alles so glimpflich ausgegangen ist. NEIN!!! Herr Ziegler meint er muss den Deppen geben. Im Netz rumlaufen und zusammen mit Herrn Peter Schauf, einem ebenso kriminellen Vogel andere wegen ihres ach so kriminellen Verhaltens kritisieren. Das wäre genauso, wenn mich Al Capone anzeigt hätte, weil ich meine Fernsehgebühren nicht bezahlt habe. Apropos Al Capone, Herr Ziegler hat da ein paar nette Facebook Accounts, ganz besonders gelungen finde ich den mit Namen „Francesco Corleone“ wir waren mal so frei, der Familie Riina einen Link der Seite nebst den Adressdaten des Machers zu posten. Ich glaube zwar nicht, dass die das interessiert, aber es macht die Sache doch ein wenig spannender, nicht war Herr Jochen Ziegler. Natürlich hat meine italienische Freundin noch ein paar nette Worte der Erklärung hinzugefügt, damit man den Spaß auch in dem netten Städtchen Corleone versteht. Italiener können ja so witzig sein.

mafiaFazit dieses Artikels, Herr Schauf schafft es immer wieder, ebensolche Versager, wie er selbst einer ist, mit weinerlicher Stimme und engelshaften Beteuerungen auf seine Seite zu ziehen. Regelmäßig erleidet das ganze Schiffbruch. Deshalb hier eine deutliche Warnung an alle zukünftigen Kandidaten, Verbraucherstilzchen, wird nicht von Deppen gemacht, sondern von Leuten, die a) wissen was sie tun, b) extrem gute Kontakte haben und c) gnadenlos jedem den Arsch aufreißt, der sich zukünftig mit Peter Schauf auf solche Aktionen einlässt. Wir sehen alles, wir bekommen alles mitgeteilt und wir haben fast überall Zugang. Also kümmert euch einfach nur um euren Mist, lasst andere in Ruhe und schaut dass euer eigenes Leben in korrekten Bahnen verläuft. Wenn jeder ein bisschen mehr auf sich aufpasst und nicht unbedingt den Internet Sheriff spielen muss, dann ist alles bestens.

Verbraucherstilzchen interessiert sich nicht dafür, wie jemand seine Geschäfte macht, mit wem er zusammenarbeitet. Dieses Interesse wird erst dann geweckt, wenn man anfängt andere im Netz, die nicht so stabil sind anzugreifen. Und Nein!, gegen uns hast Du keine Chance, da wir Dir keine Chance lassen, wir sind ebenso unfair wie Du und wir hauen mindestens doppelt so fest auf Dich drauf wie Du es bei anderen tust. Moralisch mag das zweifelhaft sein, aber es ist nun mal so. Dieser Blog ist nur die Spitze des Eisbergs, eigentlich gar nicht wichtig. Das, was Dir wirklich weh tun wird, erkennst Du erst, wenn es zu spät ist. Herr Schauf kennt das Spielchen schon, für ihn wird es nun das Finale. Aber Hartz 4 ist ja auch nicht so schlimm oder Peter, für eine Flasche reicht es doch immer noch.

 
30 Kommentare

Verfasst von - März 7, 2014 in Hirntod

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,