RSS

Pleitegeier als BHW-Berater

25 Feb

Dresden 25.2.2014 – Die BHW stellt Peter Schauf aka Andreas Sterntal, aka Grisu den ehemaligen PC-Feuerwehrmann und Amateur-Immobilienbetrüger als Finanzmanager ein.

pleitegeierDa hat die BHW ja einen tollen Fang gemacht. Peter Schauf ist ein Genie, sei es Coca Cola, Mc Donalds oder gar Google, macht den Typen zum Geschäftsführer und der Laden ist pleite bevor die Tinte unter dem Anstellungsvertrag trocken ist. Aber nicht nur im Ruinieren von Firmen ist der Herr eine Kapazität, nein er ist auch ein Meister des Stalkens und des Mobbings. Besonders bemerkenswert dabei, die stringende Art die eigene Vergangenheit tapfer zu verdrängen. Es gibt einfach Menschen, die wissen mit ihrer Zeit nichts anzufangen, statt sich um eigene Probleme zu kümmern versucht sich unser Peter immer darin, die eigene Unzulänglichkeit durch Stalking und Verunglimpfung anderer Mitmenschen zu kompensieren ohne das eigene Handeln auch nur ansatzweise zu reflektieren. Als Andreas Sternhagelvoll ähhem sorry ich meine natürlich Sterntal versucht man sich dann den eigenen Frust auf Kosten anderer von der Seele zu schreiben. Immer mit dem Wissen im Hintergrund, der kann mir eh nichts, denn ich habe nichts.

sternhagelvollEr hatte schon ein bewegendes Leben unser Peter Schauf aus Dresden. Besonders geistreich fanden wir seine Geschäftsidee als Immobilienmakler ohne Zulassung. Es ist natürlich völlig anmaßend zu glauben, Recht und Gesetz gelten für unseren Mister Wichtig aus Dresden. Zulassungspflichtige Gewerbe, Maklerprüfung, alles blödes Zeug. Aber auch hier fiel er auf die Fresse, weil er es noch nichteinmal nötig hatte seine Arbeiten selbst zu machen. Nein er klaute die Bilder anderer Leute. Nach einem Hinweis der Redaktion, war es allerdings nur noch eine Frage der Zeit bis auch hier der Ofen aus war.

Fricke-Hirnschwund.jpgWer jetzt denkt, dass Peter Schauf nun endlich sein Gehirn einschaltet, sofern er eins hat, der denkt falsch, sofort fängt er wieder an Leute zu beleidigen zu stalken und öffentlich bloßzustellen. Tja und auch hier wurde die Redaktion informiert und hat reagiert. Es stellte sich heraus, dass unser Peter Schauf aka Andreas Sterntal ein williges aber nicht billiges Werkzeug der Internet-Abobranche ist. Ganz getreu dem Motto, ziehe über die Konkurrenz her, um dann deren Geschäft zu übernehmen. Das ist absolut unterste Schublade.

Nun ist er Finanzmanager der BHW, es ist einfach nicht zu glauben wie er das geschafft hat, ich möchte es mir auch garnicht vorstellen. Eins ist aber klar, wir werden dafür Sorge tragen, dass die BHW genaustens über die Personalie Schauf informiert wird. Es ist davon auszugehen, dass in Kürze wieder eine Stelle frei wird bei der BHW.

samAbschließend noch eine kleine Anmerkung der Redaktion. Lieber Peter Schauf, wir werden Dich weiter beobachten, wir werden an Dir kleben wie eine Fliege an der Scheiße. Es gibt für Dich nur einen Weg dem zu entkommen, oute Dich, gib es endlich selbst zu, dass Du Andreas Sterntal bist, lege offen, wer dich damals finanziert hat und by the way kannst du auch noch erklären, wo unser Herforder seine Kohle gebunkert hat. Der hat nämlich noch Schulden und er wird der nächste sein. Denke nicht, dass wir es Dir durchgehen lassen, dass Du uns und andere hier durchs Netz ziehst. Der Blog hier ist nur ein kleiner Teil unserer Arbeit, der Rest läuft im Hintergrund und wird euch Penner mit voller Härte treffen. Geht endlich normal arbeiten und kümmert euch um euren eigenen Mist.

Klarstellung: Wir haben nichts gegen die BHW Bausparkasse und sind der Meinung, das diese ein sehr seriöses Institut ist. Auch ist es nachvollziehbar, dass man hinundwieder auf schwarze Schafe und Heißluftgebläse hereinfällt. Liebe BHW nimm dies als konstruktive Kritik, bei der Mitarbeiterauswahl zukünftig etwas kritischer zu sein. Peter Schauf ist unserer Meinung nach jedoch für eine solche Aufgabe und eine solche Institution einfach untragbar.

KloputzerKleiner Tipp: Wer macht den bei euch die Toiletten sauber? Vielleicht kann man hier umbesetzen, schlimmer als Peter Pleitegeier Schauf, kann eine Kloputzkraft es wirklich nicht machen. Allerdings empfehlen wir vorher eine hinreichende Schulung in der Pflege sanitärer Einrichtungen. Ein vierwöchiges Seminar dürfte für Herrn Schauf ausreichend sein.

Wer sich nun fragt, warum wir auf dem Herrn Schauf so verbal rumklopfen, der ist herzlich eingeladen mit diesem Menschen einfach mal ein paar nette Tage zu verbringen und vielleicht noch eine geschäftliche Beziehung einzugehen. Die Redaktion kann an dieser Stelle eidsstattlich versichern, dass es nur sehr starken nicht frei verkäuflichen Substanzen zu verdanken ist, dass so mancher Zeitgenosse nicht auf die Idee kam, an Herrn Schauf das neuste Modell der Stihl-Kettensäge auszuprobieren. Unser Protagonist hat die einzigartige Fähigkeit, mit seinem absolut aufdringlichen Betteln um Schläge sogar einen 100 jährigen buddhistischen Mönch zum Amoklauf zu bewegen. Dieser Mensch kennt nur sich selbst und sonst niemand.

Aber so wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

 
17 Kommentare

Verfasst von - Februar 25, 2014 in Hirntod

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

17 Antworten zu “Pleitegeier als BHW-Berater

  1. Einfach Mike

    Februar 25, 2014 at 11:46 am

    Das ist ja unglaublich. Ich muss meine Zusammenarbeit mit dem Peter überdenken.

     
    • SW

      Februar 27, 2014 at 8:18 am

      Sooorrrrry einfach Mike , Sie wollen es überdenken , seit zwei Jahren sind Sie bereits am nachdenken und kommen immer noch nicht dahinter . Das was der Autor hier schreibt seine Richtigkeit hat. Bei Peterchen Schauf lügen immer nur die anderen ,nur er nicht , sieht man seine Chronik in FB an , da läuft es einen dann eiskalt den Rücken runter , wie er Leute an den Pranger stellt und er noch andere Mitglieder einwirken lässt und sich als Opfer darstellt . Seine Vasalen hergehen , Seiten in seinen Auftrag reinzustellen ,um wirksam gegen Feinde vorzugehen , ihnen anlastet , er wird beleidigt , um seine Aufmerksam auf sich zu lenken , dieses so arme Würstchen ,hat sich so widerlich niedergeschlagen gefüllt. Einfach Mike , belass es dabei ,da Sie ein Geschäft haben und sich nur Probleme aufhalsen ,wenn sie sich mit im anfreunden , sind sie sein Werkzeug seiner Intrigen , Wir können den Autor hier, nur Respekt zollen ,das er die Wahrheit schreibt und anderen langsam bemerken , das Sie benutzt werden , um seine kranken Gehirnzellen an den Mann bringen

       
  2. Peter Kufler

    Februar 27, 2014 at 5:13 pm

    Ach Mikula, nicht mal mit einem Rechtschreibprogramm und unter Zuhilfenahme eines Dudens, schaffst Du es, Dir eine Tarnkappe aufzusetzen. Wie immer ist Dein Kopf genauso leer, wie Deine Taschen, wenn der Neuber mal wieder zum Pfänden vorbeikommt und wissen, worum es geht, ist ja auch Fehlanzeige bei Dir, oder wusstest Du, dass der hiesige Schmierling Thorsten Trejtnarr ehemal ein wohlreputierter Antiabzocker war, bevor er sich breitärschig dem Schweinchen Nepperle hingegeben hat?

    Wie heißt das alte deutsche Sprichwort nochmal: Wixxer bleib bei Deinem Stummelchen!

     
    • verbraucherstilzchen

      Februar 27, 2014 at 5:45 pm

      Auwei, ein neuer Protagonist und Anwärter auf den Verbraucherstilzchen Titel. Ihr würdet euch alle so wundern, wenn ihr wüsstet, hihi. Dass letzterer wirklich ein Antiabzocker war, hmm ich hege da so meine Zweifel. Ich glaube der hat schon immer gewusst was er tut. Aber würde mich mal interessieren, was Cheffe so treibt. Wenn Du das liest, Cheffe, dann melde Dich dochmal 😉 Wird langweilig bei all den Schwachmaten da draußen.

       
    • SW

      Februar 28, 2014 at 8:43 am

      Oooochhhh , Wer ist das den wieder der Herr Mikula ??????, Herr Peterchen Schäuflein, ist das wieder nicht wieder der bereits der 61 Fakes Acoounts ??????? .Was schreiben Sie denn wieder ???? Man sieht es wieder an ihrer Verdrehten Schreibweise , das Sie das selbe hier hereinstellen . Dichten sie in ihrer vorgeschrittenen Neurosen Delirium Herrn Mikula wieder alles an , Sie Kranker Floskel Akrobat !!!!!! Herr Neuber wer ist das denn wieder , kennen wir den ?????? Wixxer ????? ist doch schön wenn sie das können , bei ihnen kann man das lebhaft vorstellen , bei dem Frauenmangel . Für was einen Duden , Sie machen es doch immer vor , Sie so vortrefflicher Oberlehrer !!!!!! Manu, warum beginnen Sie gleich immer unbekannte Leute zu beschimpfen ,machen Sie das als Kundenbetreuer auch immer mit ihren Gegenüber und onanieren ihm was vor ????? Jeden Blog den Sie veröffentlichen ist ein Hohn für alle die es lesen müssen , das hier ist auf den Kopf zugesagt . Sehr genau hinweisend, nachvollziehbare erkenntliche Nachforschungen und einen vergleich darstellt eines Baron Münchhausen Peter Schauf !!!!!! Wer ist den Nepperle und dieser Jargon eines zappelnden Onanierer und Stummelchen , Sie müssen es wissen was Sie selber , hier sich andichten Herr Schauf, da sie sowas immer das von sich geben , man nennt sowas Erfahrenswerte !!!!!

       
  3. Faustusbuettel

    Februar 28, 2014 at 12:35 pm

    Warum soll sich ein „Cheffe“ melden, wenn er hier ja permanent allgegenwärtig ist, da es sich ja um den verantwortlichen Betreiber – also Verbraucherstilzchen aka Trejthnarr – selbst handelt?

    Dass der Lokführer a.D. und Faustus-Eberle-Kumpan Neurotiker und Sadist ist, dürfte ja allgemein bekannt sein.

    Heise bringt dessen krankhafte Personlichkeitsstörung auf den Punkt:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Internet-Trolle-sind-verkappte-Sadisten-2126070.html

    „Es ist Tatsache, dass solche Menschen offenbar tatsächlich von ihrer dunklen Seite getrieben werden, dass sie häufig antisozial eingestellt sind und mehr negative persönliche Eigenschaften aufweisen als andere. Vor allem zeigte sich ein Hang zum Sadismus, schreiben die Psychologen im Fachblatt Personality and Individual Differences. Dieser Hang war umso stärker, je häufiger jemand im Internet Kommentare abgab.“

    Also, Treytnarr, ab zum Neurologen, obwohl ich annehme, dass in diesem Fall keine Therapie Erfolge zeigen würde. Also zurück in den Sumpf, aus dem du hervorgekrochen bist!

     
    • verbraucherstilzchen

      Februar 28, 2014 at 1:36 pm

      Also da gibt sich ja einer recht hartnäckig.

      “Es ist Tatsache, dass solche Menschen offenbar tatsächlich von ihrer dunklen Seite getrieben werden, dass sie häufig antisozial eingestellt sind und mehr negative persönliche Eigenschaften aufweisen als andere. Vor allem zeigte sich ein Hang zum Sadismus, schreiben die Psychologen im Fachblatt Personality and Individual Differences. Dieser Hang war umso stärker, je häufiger jemand im Internet Kommentare abgab.”

      Also dass ist mal eine Ansage, das unterschreibe ich voll und ganz. Hey Frickemeier, Schauf, Kaier und die anderen Versager, erkennt Ihr euch da wieder?
      Noch ein Hinweis in eigener Sache, ab sofort werden Kommentare die über Proxyserver hier abgeliefert werden und sinnloses Zeug enthalten, kommentarlos gelöscht.

       
  4. Dem Nepperle sein Schweinchen

    Februar 28, 2014 at 4:11 pm

    Zitat: „Noch ein Hinweis in eigener Sache, ab sofort werden Kommentare die über Proxyserver hier abgeliefert werden und sinnloses Zeug enthalten, kommentarlos gelöscht.“

    Sach ma Trejtnarr, – ach nööö, der willste ja nicht sein, na okay, wir wissens zwar alle, aber ab einem bestimmten Stadium der Persönlichkeitsstörung bringen zarte Hinweise darauf nix mehr, also lassen wir das – meinst Du, der vermeintlich unter einer Tarnkappe steckende Troll das wirklich ernsthaft, dass Du unter Deiner gläsernen Tarnkappe andere davon abhalten willst, die sich ähnlicher Methoden bedienen? Na ja, ist Karneval und da wollen wir mal das „Zeltdach der Liebe“ über Deine Wenigkeit absenken.

    Mal ne andere Frage, bereitet Dir das eigentlich keine Sorgen, dass alle Bemühungen, Deinen Umfang ein wenig auf menschliche Masse zu verringern, sich bisher ausschließlich zwischen Deinen Ohren niedergeschlagen haben?

     
    • verbraucherstilzchen

      Februar 28, 2014 at 5:15 pm

      Hey Schauf, liefere doch mal was konstruktives ab. Und sabbel nicht so ein blödes Zeug. Übrigens, ich stecke unter keiner Tarnkappe, nutze mein Cablenet. in 4 Stunden genieße ich meinen Feierabend und werde ein bisschen an den Strand gehen. Zwar haben wir aktuell nur so ca. 18-19 Grad, aber für die nächste Woche sind Werte bis zu 28 Grad vorhergesagt. Dann lege ich mich hier an meinen Pool und freue mich des Lebens, während ihr kleinen dummen Ahnungslosen in D-Land euch euren Frust und eure mieße Laune von der Seele kotzt. Das was ich hier mache ist lediglich ab und zu ein Stöcklein zu werfen um zu sehen, wie Ihr Männchen macht. Ihr wisst garnicht wie armeselig ich euch finde.

      Euer Lebensinhalt beschränkt sich darauf, über andere herzuziehen und euch um jeden Dreck zu kümmern, Hauptsache Aufmerksamkeit erhaschen und der Chef sein. Ohne Internet wäre euer Leben nichts anderes als ein erbärmliches Dahinvegetieren, und das wisst Ihr nur zu genau. Eigentlich tut Ihr mir alle einfach nur leid.

       
  5. Dem Nepperle sein Hängebauchschwein

    Februar 28, 2014 at 5:59 pm

    Zensur wegen beleidigender Inhalte

    Wenn wir Dir alle soooo leid tun, warum kommste nicht zurück nach D? Ach da droht auch etwas? Nicht möglich, lass hören?

     
  6. Dem Nepperle sein Hängebauchschwein

    Februar 28, 2014 at 7:58 pm

    Nicht doch, da wird doch der hiesige Schmierling auf einmal selbst ein wenig dünnhäutig, wenn man ihn mal ein wenig härter angeht? Tzztzztzz. Fällt es vielleicht schwer, ständig zu beleidigen und Lügenmärchen zu erzählen, aber das eigene Spiegelbild ist dann auf einmal unerträglich. Kleiner Tipp am Rande, probier es mal mit der Wahrheit, ach ja stimmt, die eigene Wahrheit schmerzt zu sehr, na ja.

     
    • verbraucherstilzchen

      Februar 28, 2014 at 9:42 pm

      Nein nicht dünnhäutig, nur schalte ich nicht jeden Dreck frei. Außerdem fühle ich mich in keinster Weise angegangen, wodurch denn. Ihr seit soweit von der Realität entfernt, dass es schon langsam keinen Spass mehr macht. Ich bin unabhängig, kann mir alles leisten was ich will, bin mit meinem Leben zufrieden. Diese Seite hier, wie gesagt nur zum Stöckchen werfen, wenn mir danach ist, wenn nicht dann nicht. Von mir aus kann die Seite auch zugehen, kratzt mich auch nicht. Das hier ist nur Zeitvertreib um ein bisschen mit euch Assis zu spielen. Wenn ich jemandem wirklich ans Leder will, dann poste ich bestimmt nicht vorher rum, sondern handele. Ich gehöre nicht zu den Blöden, die eine Aktion vorher im Internet ankündigen.

      By the way, schon wieder viel zu viel gelabert, ich werde mich mal ein bisschen zurückhalten, relaxen, das Wochenende genießen. Einen Cocktail in der Hand, während mir eine Einheimische ….. 🙂

       
  7. ottokassel

    März 5, 2014 at 5:36 pm

    Zur Klärung der Angelegenheit bitte ich um einen Anruf

    0351/21667211

     
  8. justusnobody

    März 6, 2014 at 11:29 pm

    Tja warum sollte man diesen Scheißer anrufen , sollte man nie tun , weil dann wäre es glatt der 10 Anruf aus dem Nichts , aus dem Dunkeln, oh nein mich verfolgt einer , was mache ich nur gegen meinen Fata Morgenen , ahhhhh die grunzende Sau wieder am rülpsen . schöne Geschichten was er wieder da in seiner Chronik beschreibt , um seine Freunde zu halten ,zum mitweinen .Wäre wieder ein Anreiz zu einen Buch , Briefreundschaft mit einer Grunzenden Sau ,mit Anhang wie rülpse ich ins Telefon

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: