RSS

Erde an Frickemeier – jemand zuhause?

14 Dez

Herford, den 14.12.2013 – Frickemeier, Frickemeier, war der Frühstücksjoint schlecht oder hat Alzheimer gewonnen. Der Prozess am 17.12.2013 vor dem Schöffengericht heißt nicht L&H ./. Frickemeier sondern

Das Deutsche Volk ./. Claus Frickemeier

auf der gegnerischen Seite sitzt auch nicht der Anwalt Andreas Neuber, sondern ein Staatsanwalt. Und das Herr Frickemeier ist wirklich schlecht für Sie. Bei Herrn Neuber, er kennt Ihre arme Seele, hätten Sie vielleicht noch die Chance auf ein wenig Mittleid, vielleicht würde er Sie auch einweisen lassen (immerhin besser als Knast) der Staatsanwalt hingegen, macht hoffentlich seine Arbeit und sorgt dafür, dass Sie mit Ihrem Arsch im Knast landen. Da gehören sie kriminelles Element nämlich hin.

irrerWenn ich mir den Artikel auf Ihrem Blog so anschaue, bekomme ich Angst, ich habe schon Bilder vor mir, wo sie mit verdrehten Augen und Schaum vor dem Mund durch Herford laufen. Realitätsverlust hat schon eingesetzt. Bitte tun Sie es nicht, es gibt für alles Medikamente.

 
6 Kommentare

Verfasst von - Dezember 14, 2013 in Fricke lernt, Hirntod

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Antworten zu “Erde an Frickemeier – jemand zuhause?

  1. JoHoLi

    Dezember 16, 2013 at 3:18 pm

    Zur Klarstelung und Ergänzung
    Das Schöffengericht ist nach seiner Zuständigkeit zwischen dem Strafrichter beim Amtsgericht und der Strafkammer beim Landgericht angesiedelt.

    Es ist berufen, alle Vergehen abzuurteilen, bei denen die Straferwartung bei einer Freiheitsstrafe von zwei bis vier Jahren liegt und keine Unterbringung oder Maßregel der Besserung und Sicherung zu erwarten ist; bei geringerer Straferwartung ist der Strafrichter zuständig (§ 28 GVG,§ 25 GVG). Ferner ist das Schöffengericht für die Verhandlung über Verbrechen (d. h. Mindeststrafe von einem Jahr) zuständig, wenn die Straferwartung vier Jahre nicht übersteigt und keine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus oder in der Sicherungsverwahrung zu erwarten ist (§ 28 GVG, § 24 GVG).

     
  2. Andreas Sterntal

    Dezember 17, 2013 at 4:24 pm

    Na Ihr Stilzer, die Ihr ja den Prozess beobachten wolltet, was ist denn nun draus geworden, hat Claus Frickemeier die hier so vieilfach propagierte Höchststrafe – wofür eigentlich – erhalten?

    Oder muss am Ende wieder festgestellt werden, dass Ihr über Jahre nur Lügen auf Euren Hetz- und Schmähblogs verbreitet habt?

     
    • verbraucherstilzchen

      Dezember 21, 2013 at 8:39 pm

      Ach Herr Schauf, das Glück ist eine Hure und es hat wieder einmal seinen Freier gefunden. Aber das macht nichts, denn jetzt schlägt die andere Falle zu. Herr Frickemeier wird sich nach der Anzeige beim zuständigen Finanzamt wohl oder übel wegen Steuerhinterziehung verantworten müssen. Bei der hier im Raume stehenden Summe ist das keine Kleinigkeit. Außerdem kommen da noch hinzu: Unterschlagung von Sozialleistungen, Sozialbetrug. Da kommt schon ein bisserl was zusammen.

       
  3. JoHoLi

    Dezember 18, 2013 at 2:16 pm

    Herr Frickemeier freut sich und das mit Recht. Das Verfahren wurde nach § 153 eingestellt.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: