RSS

Claus Frickemeier – und die Wahrheit…

04 Apr

flunkernhaben nicht viel gemeinsam, so scheint es mir zumindest nach einem Telefonat mit dem “Deutschen Verband der Pressejournalisten”. Dieses möchte ich hier in einem Gedächtnisprotokoll wiedergeben:

“Schönen guten Tag, mein Name ist Verbraucherstilzchen, spreche ich mit dem DVPJ?”

“Ja mein Name ist M. hier sind Sie richtig, womit kann ich Ihnen behilflich sein?”

“Es geht um einen Herrn Claus Frickemeier aus Herford”vollpfosten

“Ohhhh!”

“Ach sie kennen den Herrn!”

“Aus datenschutzrechtlichen Gründen darf ich keine Auskunft geben, aber reden Sie mal weiter”

“Nun es geht darum, dass dieser Herr auf seinen Webseiten angibt, er sei Mitglied des DVJP und der ENA bei letzteren sogar Autorenmitglied. Unter diesem Deckmantel verbreitet er viel Unsinn im Internet und stalkt andere Leute”

“Wissen Sie gerade im Internet kann man viel kopieren und nachahmen, so auch Logos von unserer Organisation. Leider ist es nicht immer zielführend hier rechtliche Schritte einzuleiten, insbesondere dann nicht, wenn man gewissen Personen nicht habhaft werden kann.”

“Aber ich bitte Sie, immerhin gibt es auf der Seite ein Impressum.”

“Um es abzukürzen möchte ich Ihnen 2 Sachen empfehlen. Zum einen gibt es auf unserer Seite eine Statusabfrage, dort können Sie die Daten des entsprechenden eingeben um zu erfahren ob dieser Mitglied bei uns ist, zum anderen empfehle ich in diesem speziellen Fall die Recherche über Google.”

volldepp“OK! Die Statusabfrage habe ich bereits gemacht, das Ergebnis war, dass niemand gefunden wurde, allerdings weiß ich nicht ob ich alle Daten korrekt eingegeben habe vor allem die Postleitzahl, bei Google, uiuiui, da gibt es ja eine Menge über diesen Herrn”

“Wie gesagt, der Datenschutz verbietet es mir Auskünfte zu erteilen, allerdings kann ich Ihnen versichern, dass unsere Statusabfrage immer sehr zuverlässige Ergebnisse auswirft, denen können Sie beruhigt vertrauen.”

“Ich bedanke mich für das Gespräch, auf Wiederhören”

“Auf Wiederhören, klick”

rausschmissOha, was muss ich hier hören, Das sieht aber gar nicht gut aus für unseren Online-Journalisten, hat man sich von ihm getrennt, ist er ausgetreten oder konnte er die Jahresgebühren nicht mehr bezahlen. Fakt ist Claus Frickemeier ist weder Mitglied im DVPJ noch Redaktions- und Autoren-Mitglied in der “ENA” man schämt sich dort mit einer solchen Person zusammen in einem Satz genannt zu werden. Warum unternimmt man keine juristischen Schritte? Ganz einfach, frickeClaus Frickemeier ist gerichtsbekannt unpfändbar, sprich er hat nichts, was man holen könnte, zumindest nicht in direktem Besitz, sein Geld, das übrigens aus einer Veruntreuung stammt wird von Herrn Peter Schauf aus Dresden aufbewahrt, damit es vom Zugriff der Gläubiger geschützt ist. Dieser ist übrigens identisch mit Andreas Sterntal, als Dank für das Aufbewahren der finanziellen Mittel durfte er sich über einen Zuschuss in Höhe von 5000 Euro, für das Verlegen seines Buches “Brieffreundschaft mit einem Abzocker” freuen. Inhalt dieses wirklich schlecht gemachten Druckwerks, sind vor allem haltlose Anschuldigungen und Verleumdungen gegen ehrenwerte Geschäftsleute. Ganz besonders verwerflich ist die Tatsache, dass Herr Peter Schauf nicht nur selbst in diverse Abofallen verstrickt war, sondern auch mit seinem ehemaligen Webauftritt unter ostara.biz, die rechte Szene, deren Anhänger er ist, maßgeblich unterstützt hat. Auch bei Claus Frickemeier zeigten sich in jüngster Zeit erheblich rechte Tendenzen.

 
53 Kommentare

Verfasst von - April 4, 2012 in Fricketown

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

53 Antworten zu “Claus Frickemeier – und die Wahrheit…

  1. Anonymus

    April 4, 2012 at 3:23 pm

    Die Tatsache mit dem Peter Schauf aus Dresden haben wir doch schon immer gewußt. Der Verlag dieses Herrn räumt doch ganz freimütig ein, dass Herr Frickemeier „viel“ Geld in das Buchprojekt rein gesteckt hat.

     
  2. Meier H.

    April 4, 2012 at 6:35 pm

    Ne klar, man meldet sich mit Verbraucherstilzchen bei einem Unternehmen.

    Ansonsten langweilig. Wärmt man jetzt den selben Mist auf wie schon auf den anderen Stalkerblog, der, Überraschung, jetzt auch auf einem WordPress Blog zu finden ist. Da hat der Frankfurter wohl ein wenig mitgeholfen.

     
    • verbraucherstilzchen

      April 4, 2012 at 7:25 pm

      Moin moin, Herr Hauptfeuerwehrmann, wenn Du schon Anonymouse benutzt, dann pass wenigstens auf, welches Fenster du nimmst.

       
  3. Statistiker

    April 4, 2012 at 7:11 pm

    Fred Kaier hat einen NDR Videoclip auf seinen Konsumerseiten veröffentlicht, indem auch mit dem seriösen und international bekannten Finanznachrichtendienst Gomopa abgerechnet wird. Kaier läßt sich vom Gomopaserver kostenlos versorgen. Er beißt aber die Hand, die ihm hilft Geld zu sparen!

    Auszug aus der NDR Reportage:

    „Subtiler reagiert der Finanznachrichtendienst „Gomopa“ auf Daums Artikel: mit Pressemitteilungen, verschickt unter Pseudonym. Die angeblichen Fakten gegen Daums Recherche lesen sich sachlich, doch vieles ist stark verzerrt, manches schlicht absurd.

    Renate Daum: „Ich arbeite bei einem anerkannten Verlag. Ich glaube aber, wenn jemand ein junge Kollege ist, der vielleicht auch noch frei ist und gar noch keinen großen Arbeitgeber im Rücken hat, dass das für den schon schwierig ist und dass es dann schon immer wieder Leute geben wird, die denken: ‚Irgendwas ist vielleicht doch dran an diesen Vorwürfen.“

    http://www.konsumer.info/?p=21580

    Aber auch Frickemeier, ein Ex Gomopa Moderator schießt gegen den ehemaligen Arbeitgeber :

    „Der zweifelhafte, selbsternannte „Finanz-Nachrichtendienst“ Gomopa ist mal wieder in den Medien. Aktuell in einer Berichterstattung des NDR zum Thema „Verleumdete Journalisten: Von Drohung bis Rufmord“

    http://www.f-u-s.net/forum/viewtopic.php?f=23&t=17&sid=433c061b4162bf86e07d4b0c382e9c03

    Kaier und Frickemeier, zwei treulose Gesellen, die jederzeit bereit sind ihre Gönner und Sponsoren, Arbeitgeber und Freunde zu verraten! MIt der einen Hand nehmen sie dein Geld, mit der anderen Hand schlagen sie dich!

     
    • lalala

      April 5, 2012 at 8:07 am

      Wenn Gomopa so dämlich ist es dem Kaier durchgehen zu lassen, sind die doch selber schuld an der Weiterverbreitung durch die eigenen Kooperationspartner. An dem Gomopaserver hängen übrigens noch andere Frickemeier Mitläufer.

       
  4. Abzockjäger

    April 4, 2012 at 9:54 pm

    „Inhalt dieses wirklich schlecht gemachten Druckwerks, sind vor allen haltlose Anschuldigungen und Verleumdungen gegen ehrenwerte Geschäftsleute.“
    Mir stößt dass immer ganz sauer auf, hast du da nicht ein wenig übertrieben Verbraucherstilzchen mit dem „sind ja ehrenwerte Geschäftsleute“ Hahahaha!
    Dir geht es wie Pinocchio!

    Edit: Na, na wir wollen hier doch nicht auf Material verlinken, das urheberrechtlich geschützt ist oder.

     
    • Abzockjäger

      April 5, 2012 at 8:13 am

      Na dann so doch : Edit: Nochmal für Dich zum mitmeiseln, keine Urheberrechtlich geschützten Sachen, auch nicht mit Pseudolinks.

      So etwas wie Du beschwert sich einerseits über angebliche Abzocker, verhältst dich aber, wenn es um Urheberrechte geht, wie die Axt im Wald. Nimmst es also doch nicht so genau mit den Gesetzen und den Rechten anderer. Tstststs

       
  5. Aufrecht

    April 5, 2012 at 7:16 am

    Mutmaßlicher Abofallenbetreiber Alexander Hennig in Haft schreibt der Konsumer.
    http://www.konsumer.info/?p=21630
    Bin ja mal gespannt wann die Drecksplagen von verbraucherstilzchen in den Knast gegen

     
    • verbraucherstilzchen

      April 5, 2012 at 9:17 am

      Ach weißt Du, darauf würde ich nicht warten. Im übrigen, wartet doch erstmal ab wer wann rechtskräftig verurteilt wird. Ich wage mal zu behaupten, dass alles wie eine große Seifenblase platzen wird. Im Fall Burat z.B. tippe ich im schlimmsten Fall auf eine Einstellung nach 153a. In spätestens einem Jahr werden wir sehen wer recht behält oder?

       
  6. Franz Kafka

    April 5, 2012 at 8:39 am

    Das haut doch dem Faß den Boden aus, die Abzocker F.D M.B und B.S als ehrenwerte Herren darzustellen, damit haben sie sich als Mitglied dieser Abzockmafia zu erkennen gegeben,oder hat die jüngste Kontoklatsche für die DOZ ihnen total die Sinne vernebelt?

     
    • verbraucherstilzchen

      April 5, 2012 at 9:24 am

      Ahh, diese Herren sind also gemeint, danke für die Aufklärung Herr Sterntal.

       
  7. Gesichtsflipper

    April 5, 2012 at 9:08 am

    Oh oh oh, da hat Euch wohl jemand mehr auf die Füsse getreten, als ihm bewusst war.

    „Inhalt dieses wirklich schlecht gemachten Druckwerks, sind vor allen haltlose Anschuldigungen und Verleumdungen gegen ehrenwerte Geschäftsleute.”

    Soweit mir bekannt, werden in dem Buch „Brieffreundschaft mit einem Abzocker“ keine Realnamen genannt, sondern nur das Geschäftsmodell der Abofallen und deren Betreiber anonymisiert beschrieben. Offensichtlich fühlen sich ganz bestimmte und ganz sicher keine seriösen Geschäftsleute dadurch angesprochen.

    Wenn ein Buch solche Reaktionen bei den Leuten hervorruft, deren kriminelles Tun beschrieben wird, dann kann es ja gar nicht sooo schlecht sein, gelle?

    Ich

     
  8. Abzockerstilzchen

    April 5, 2012 at 11:12 am

    Und auch die Seiten vom Gammelsdorfer Abzocker scheinen down zu sein. Der wird wohl in Kürze vor Gericht stehen.

    Also, Trejtnar, Skerra, Mixer, Ottavio und wer sich hier noch so alles tummelt: Es wird eng…..

    http://forum.computerbetrug.de/threads/banditentum-im-internet.28621/page-37#post-346771

     
    • verbraucherstilzchen

      April 5, 2012 at 11:27 am

      Wooww, jetzt wird es spannend, da tauchen ja Namen auf die ich noch nie gehört habe, das Betreiberraten nimmt nun ganz neue Formen an, das kann ja richtig spannend werden über Ostern.

      Übrigens, so richtig eng wird es gerade für unsern Godfather, hatte gerade ein aufschlussreiches Gespräch mit einem Staatsanwalt.

       
      • King

        April 5, 2012 at 12:46 pm

        Den Staatsanwalt möchte ich mal sehen der überhaupt mit jemanden spricht der mit „Guten Tag, Verbraucherstilzchen mein Name“ ankommt.

         
      • verbraucherstilzchen

        April 5, 2012 at 2:39 pm

        Tja mein Freund, wenn Du wüsstest was ich weiß, vor allem wenn Du wüsstest wer ich bin:-))

         
    • frickestilzchen

      April 6, 2012 at 5:40 pm

      heiteres Betreiber raten… ja ist den heut schon wochenend ?

       
      • antistalker

        April 6, 2012 at 9:51 pm

        Ja, Martin und Alexander bzw. B Le Claqueur und/oder Frickestilzchen, heut beginnts Wochenende!

         
  9. Guitarman

    April 5, 2012 at 11:55 am

    Eng wird es nur für Fricke, Breuhan, Kölle, Schauf, Kaier und Konsorten, denn sie sind alle Pleite und haben keinen Kredit mehr!

     
  10. Daniel Düsentrieb

    April 5, 2012 at 1:28 pm

    „Inhalt dieses wirklich schlecht gemachten Druckwerks, sind vor allem haltlose Anschuldigungen und Verleumdungen gegen ehrenwerte Geschäftsleute“

    Wenn die Anschuldigungen so haltlos sind, warum wehren sich die ehrenwerten Geschäftsleute ncht dagegen?

    Wer von den Abofallenbetreibern ist überhaupt ein ehrenhafter Geschäftsmann?

     
  11. Hermann Ober

    April 5, 2012 at 2:07 pm

    Alexander Hennig ist eingefahren. Olaf Tanks Vermögen wurde erstmal mit Arrest versehen. Michael Burat leckt seine Wunden, Aber wo ist Frank Drescher? Seine Seiten sind jedenfalls nicht erreichbar.

     
  12. hasenpfote

    April 5, 2012 at 4:19 pm

    Stilzerdepp: „…hatte gerade ein aufschlussreiches Gespräch mit einem Staatsanwalt“

    Hast dich selbst angezeigt, alter Cyberstalker? 🙂

     
  13. Waltraud

    April 5, 2012 at 5:19 pm

    Hat Frickestilzchen sich was gefangen? Plötzlicher Umzug, blogspot leer geräumt, keine anonymen Kommentare mehr zulässig.Riecht ganz danach, als hätte google Ärger gemacht.

     
    • verbraucherstilzchen

      April 5, 2012 at 5:57 pm

      Frag das dochmal dort nach, ich hab gerade keine Kristallkugel zur Hand.

       
      • frickestilzchen

        April 6, 2012 at 5:39 pm

        Bitte bitte, you are wellcome

         
    • Abzockjäger

      April 5, 2012 at 9:14 pm

      „Welcome WordPress“, das ist auch keine Garantie sich hinter WordPress zu verstecken!

       
  14. Waltraud

    April 5, 2012 at 7:01 pm

    Geht nicht, ich hab weder einen WordPress- noch einen Twitter oder FB-Account.

     
    • verbraucherstilzchen

      April 5, 2012 at 8:25 pm

      Dann beschaff Dir einen, ich bin auch gerade dabei zu überlegen, die Funktion für Anonyme abzuschalten. Spart das ganze Löschen von den hirnarmen Kommentaren.

       
  15. Waltraud

    April 5, 2012 at 8:54 pm

    Och, die Idee mit dem verbalen Abfall für sowas ist doch auch nicht schlecht … außerdem werden sich die Hirnkranken schon nen Fake-Account zulegen, haben doch sonst nichts zu tun …

     
  16. hasenpfote

    April 5, 2012 at 9:31 pm

    Mach das doch bitte! Dann bleibt die ganze Stilzerbande „geschlossene Cyberstalkergesellschaft“!

     
    • Abzockjäger

      April 5, 2012 at 11:37 pm

      Ich kann da nur noch laut Lachen, wenn ich sooo nen Satz lese:
      „Tja mein Freund, wenn du wüsstest, was ich weiß, vor allem wenn du wüsstest wer ich bin:-))“
      Tja, was soll ich da von dir halten! Tstststs, sachmal hattest du in deiner Jugend ein Trauma?

       
      • verbraucherstilzchen

        April 6, 2012 at 8:18 am

        Ach mein lieber kleiner dummer Freund, fasse Dich doch einfach in Geduld. Warte ab, lass doch mal die Prozesse, die anstehen stattfinden. Alles andere macht doch keinen Sinn und ist alles nur Kaffeesatzleserei. Ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass es bald handfeste Überraschungen gibt. Außerdem was soll es Lachen ist doch gesund!!!!

         
  17. Ottavianostilzchen

    April 6, 2012 at 9:09 am

     
    • verbraucherstilzchen

      April 6, 2012 at 1:19 pm

      Das kann man sehen wie man will, nach 25 Jahren Ehe 😉

       
      • Abzockjäger

        April 6, 2012 at 1:47 pm

        Na dann, hast du dich ja auf deinem Steckbrief noch jung erhalten!

         
  18. Thomas Kern

    April 6, 2012 at 11:05 am

    Wow, Abzockers trauen sich aufs Bloggereis, um es ihren Kritikern heimzuzahlen. Tsstsstss, was müssen Euch die bösen bösen Kaiers, Füchse, Frickemeiers usw. angetan haben, dass Ihr es wagt, aus der Anonymität Eurer Butzen und Sicherheitstrakte an die Öffentlichkeit herauszutreten.

    Am schlimmsten ist aber Andreas Sterntal, der die Frechheit hatte, Euch so zu beschreiben, dass Ihr Euch auch in den Protagonisten des Buchs zu erkennen. Tsstsstss.

     
    • verbraucherstilzchen

      April 6, 2012 at 1:26 pm

      Also um mal einiges klarzustellen:

      1.) Arbeite ich für niemanden, der auf illegale Art und Weise Gelder eingenommen hat.
      2.) Betreibe ich keinerlei Internetgeschäfte mit Ausnahme dieses nicht kommerziellen Blogs.
      3.) Bekomme ich kein Hartz4
      4.) Arbeite ich sehr hart für mein Geld

      Ich bin kein Abzocker, weder im eigentlichen Sinne, noch in dem von so manchen Verbraucherschützern zusammengesponnenen. Ich bin nicht vorbestraft, hatte noch nie Probleme mit der Polizei, stand noch nie vor Gericht. Einen Gerichtssaal von innen habe ich nur einmal gesehen, in meiner Schulzeit auf einem Klassenausflug ins Kammergericht. Noch Fragen.

       
      • Abzockjäger

        April 6, 2012 at 1:51 pm

        Und der Steckprief ist auch gefälscht!

         
  19. Moevenpick

    April 6, 2012 at 11:32 am

    „Schönen guten Tag, mein Name ist Verbraucherstilzchen, spreche ich mit dem obersten päpstlichen Femerichter“

    „Ja mein Name ist Frankenstein, hier sind Sie richtig, womit kann ich Ihnen behilflich sein?“

    „Es geht um einen Herrn Claus Frickemeier aus Herford“

    „Ohhhh!“

    „Ach sie kennen den Herrn!“

    „Aus datenschutzrechtlichen Gründen darf ich keine Auskunft geben, aber reden Sie mal weiter“

    „Nun es geht darum, dass dieser Herr auf seinen Webseiten angibt, er sei Mitglied der Katholischen Kirche und mit Papst Benedikt XVI persönlich bekannt. Mit dieser Behauptung verbreitet er viel Unsinn im Internet und stalkt andere Leute“

    „Wissen Sie, gerade im Internet kann man viel kopieren und nachahmen, so auch Logos unserer Kirche. Leider ist es nicht immer zielführend, hier rechtliche Schritte einzuleiten, insbesondere dann nicht, wenn dubiose Gestalten wie Sie derartigen Unsinn anonym verbreiten.“

    „Aber ich bitte Sie, immerhin gibt es auf der Seite ein Impressum.“

    „Um es abzukürzen möchte ich Ihnen 2 Sachen empfehlen. Zum einen stalken Sie und Ihre Bande selbst anonym durchs Netz, also haben Sie nicht das Recht, den ersten Stein zu werfen, zum anderen dort können Sie Ihre Sünden direkt bei Ihrem zuständigen Geistlichen beichten und müssen nicht das ganze Netz verschmutzen mit Ihrem dämlichen und verlogenen Gelabere.“

    Kommentar von Verbraucherstilzchen: So so, ich werfe also den ersten Stein. Lieber Kommentator, alleine für diese Frechheit, gehört dieser Kommentar auf die Müllseite, aber ich will mal nicht so sein. Nur eins ist doch mal klar, die erste Serie Felsbrocken, kamen von dem hirntoten Herforder.

    Nochmal, Claus Frickemeier ist ein lausiger Penner, der weder Moral, Ehre noch Anstand kennt. Wenn es zu seinem eigenen Vorteil gereicht verkauft der sogar seine eigene Mutter. Da fällt mir ein Zitat aus dem Film „Full Metal Jacket“ ein. Claus Frickemeier gehört zu denen, die andere in den Arsch ficken und dann noch nicht einmal den Anstand besitzen diesem dann einen runterzuholen“

    „Ich bedanke mich für das Gespräch, auf Wiederhören“

    „Gern geschehen – gerne wieder!“

     
  20. Thomas Kern

    April 6, 2012 at 1:51 pm

    Frickemeier, Fuchs und Kaier treten wenigstens unter ihrem Namen mit Impressum an. Was unter „Anonym“ den hier angeprangerten nachgesagt wird, wird doch nur von den Betreibern begangen. Der Nebensatz mit den „ehrenwerten Geschäftsleuten“, nämlich den Betreibern der im Volksmund Abofallen genannten Webseiten, verrät doch die wirkliche Absicht von Verbraucherstilzchen, es endlich den Kritikern heimzahlen zu wollen und bei der Wahl der Mittel nicht zimperlich zu sein. Ich nenne das schäbig.

     
  21. Cheffe Fan

    April 6, 2012 at 2:16 pm

    Boah, Cheffe, du bist mal wieder mega ordinär!

     
  22. Stilzchenfan

    April 6, 2012 at 8:43 pm

    Für die, die es interessiert: Andreas Sterntal Interview Teil III – das Interview der beiden süßen in Kurzform:

    „Grüss Dich Andreas“
    „Grüss Dich Claus“
    „Na logo, oller Nimmersatt“
    „Jau“
    „Ah, so.“
    „Süßer die Kassen nicht klingen?“
    „Ungefähr so.“
    „Reichlich schäbig! “
    geheimnisvoll grinsend.
    „Na ja“
    auflachend.
    „Mönsch, natürlich will ich!“
    „Merci Andreas, geht doch!“
    (grinsend): „delikat, delicious, délicieux.“
    (sich das Grinsen auch nicht verkneifen könnend): „Na ja“
    „und…. in flagranti?“
    „was soll ich sagen“
    „Dein Cousin würde so einen Mist machen?“
    „simpel, ich würde ihn anrufen“
    „noch irgendwelche Fragen offen?“
    „aber sicher doch! Die erörtern wir aber beim nächsten Mal. Merci beaucoup!“

    Quelle: http://inside-megadownloads.blogspot.de/p/kamingesprache.html

     
  23. Aufrecht

    April 7, 2012 at 12:51 am

    Als der Cheffe noch dick war, da hatte er auch noch etwas Hirn, mittlerweile hat er abgenommen
    (er sieht schrecklich aus) und hat auch bei der ganzen Abnehmaktion auch noch das bischen Hirn verloren das er hatte.
    Anders is es nicht zu erklären, dass er sich so als Stalker und Abzockerhandlanger outet!

     
    • Stilzchenfan

      April 7, 2012 at 9:17 am

      Junge, wenn Du „Aufrecht“ wärst, würdest Du erkennen, dass Tschurnalist Fricke nen riesen Fake abzieht, da gehört auch das anhaltende Werben mit dem Presseverband dazu, zu dem er schon lange nicht mehr gehört. Aufrechte Leute machen sowas nicht – und heißen das auch nicht gut.

      Und nebenbei, wenn Cheffe wirklich 40 Kilo oder mehr abgenommen hat, ist das ne große Leistung, ich wär schon froh um 10.

       
  24. Klausi Mausi

    April 7, 2012 at 1:13 am

    Das ist der Blog vom Dubai Abzocker Martin Kräter

     
  25. hasenpfote

    April 7, 2012 at 10:16 am

    @Klausi Mausi

    „April 7, 2012 at 1:13 am

    Das ist der Blog vom Dubai Abzocker Martin Kräter“

    Meinst du etwa den „Senator Wortschatz“???
    http://www.google.de/search?q=%22Senator+Wortschatz%22&ie=UTF-8

    Oder etwa seinen „Sekretär“???
    http://www.google.de/search?q=%22Alexander+Ottavio%22&ie=UTF-8

     
  26. Kiesfurzende Schaufel

    April 7, 2012 at 11:47 am

    @hasenpfote

    Ottavio ist Kräters Sekretär, wenn dem so ist, warum traut sich Fricke nicht es zu veröffentlichen?

     
  27. Chris

    April 7, 2012 at 1:22 pm

    @schaufel

    Warum sollte er? Und wer behauptet das?

    Facebook etwa? http://imageshack.us/photo/my-images/215/kamel1.jpg/
    http://www.loaditup.de/691954-dk5e2svv9h.html

    Das ist doch noch lange kein Beweis!

     
    • Stilzchenfan

      April 8, 2012 at 1:10 pm

      Ui, ich dachte immer, es sei großteils eine Fricke-&Co. Verleumdungskampagne … aber es scheint doch was dran zu sein:

      – Ottavio ist ehemaliger Verbraucherschützer / war Mod im Verbraucherschutzforum boocompany und gibt sich als Gutmensch aus: anti-Atomkraft-Aktivist, Behinderten-Beauftragter etc.

      – Kraeter ging schon öfter durch die Presse (z.B. Frontal21) als Helfer zum Anlegen von Schwarzgeldern in Dubai, Betreiber betrügerischer Gewinnspiel-Firmen incl. ungenehmigter Zugriffe auf fremde Bankkonten.

      – Ottavio und Kraeter kommentieren neuerdings fleißig gegenseitig und sehr kumpelhaft bei FB. Das kann jeder nachschauen.

      Was ähnliches hatten wir schonmal, offensichtlich braucht jeder halbwegs erfolgreiche halbseidene Geschäftsmann seinen Verbraucherschutz-Gutmensch-Kumpel. Wen hält sich Burat eigentlich?

       
  28. fritze

    April 7, 2012 at 4:13 pm

    Oh ja wildes Betreiber Raten, wenn Ihr Euch alle so sicher seit, warum unternimmt denn niemand etwas ? Außer den seit Jahren immer wieder kehrenden Drohungen (auch von Fricke) ist nie etwas gekommen, warum?

     
  29. fritze

    April 8, 2012 at 9:42 am

    Wow, öffentliche Postings von Facebook. Der macht es ja wirklich sehr geheimnisvoll 🙂 Fällt Euch sonst nichts ein?

     
  30. kraeterstilzchen

    April 8, 2012 at 10:33 am

    Coole Facebookseiten Chris!!! MCI Multiple Communications Investment, das neue Abzockprojekt von Martin Kräter und Alexander Ottavio!!!

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: